Luftbildaufnahme von Großschwabhausen
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Weimarer Land und Landkreis Gotha Großschwabhausen und Kleinschwabhausen

Haben in Großschwabhausen und Kleinschwabhausen einst Schwaben gesiedelt? Die einen sagen so, die anderen so. Professor Udolph hat Bücher gewälzt und zeigt die Entwicklung der Ortsnamen.

Luftbildaufnahme von Großschwabhausen
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Großschwabhausen im Weimarer Land feiert in im Jahr 2015 sein 1200-jähirges Bestehen. Ein sehr alter Ort mit einem genauso alten Namen.

Historische Belege für Großschwabhausen nach W. Fuhrmann und anderen Autoren:

  • 815 Suabehusen
  • 876 Svabohus
  • 1235 Swabehuse
  • 1280 Teutonia Swabenhusen
  • 1357 Grozin Swabehusen
  • 1401 maior Swabehusin
  • 1455 Großen Swobehusenn
  • 1512 grosse Swabhawsen
  • 1554 Großen-Schwabhausen

Kleinschwabhausen

  • 1355 Windischen-Suabhusen
  • 1378 Wengin-Suabehusin
  • 1455 Clein-Swobehusenn
  • 1490 Wenigen Schwabehussen
  • 1569/72 Clein-Schwabhausen

Die gelbe Sternwarte der Universität Jena steht mitten im Wald von Großschwabhausen
Ein Blick in die Sterne und Bücher gab kein Eindeutiges Ergebnis: Haben hier die Schwaben gewohnt? Bildrechte: MDR/Alexandra Zielinski

Das Bestimmungswort des Ortsnamens Großschwabhausen ist der Stammesname der Schwaben, was jedoch noch kein Beweis dafür ist, dass hier wirklich einst Schwaben von den Franken angesiedelt worden sind. Es kann auch eine absichtliche fränkische Namensgebung ohne tieferen Sinn vorliegen.

Den Zusatz "Windischen" erhielt der Ort nach seinen slawischen Bewohnern. Slawen, die auch durch Funde nachgewiesen sind, werden in Schwabhausen schon 815 bezeugt. Nach dem Muster anderer Ortsnamen wurde der Zusatz "Windischen" später durch "Wenigen" ersetzt. Entsprechend wurde für Deutsch Schwabhausen als Groß- bzw. Kleinschwabhausen gebräuchlich. Klein hatte zunächst die Bedeutung von "zierlich" und erhielt erst allmählich seinen heutigen Sinn.

Inzwischen ist die Forschung aber davon zum Teil abgerückt, in diesen Ortsnamen die Stammesbezeichnung der Schwaben zu sehen. H. Walther und andere ziehen eine Verbindung aus einem alten Vornamen Swabō vor. Ch. Riese allerdings - er behandelt den Ortsnamen Schwabhausen im Kreis Gotha und schwankt zwischen beiden Möglichkeiten, entscheidet sich dann aber doch für den Stammesnamen.

Schwabhausen im Landkreis Gotha

  • 775 in Suabahusun
  • 859-863 in Suuabohusurn
  • 876 Suabohusa
  • 1005/06 Suabehusun
  • 1124 Suavahusen
  • 1275 de Swabehusen
  • 1289 Hermannus de Swabehusen
  • 1363 lohans von Swabehusen
  • 1412 Berit Swabehusen
  • 1873 Schwabhausen

Zur Deutung schreibt Ch. Riese:

In der weiteren Umgebung liegen die Orte Großschwabhausen und Kleinschwabhausen deren urkundliche Belege unter den ersten Formen vertreten sein können, da die Zuordnung nicht gesichert ist. Auszugehen ist von einer Grundform "Swabo-husun"... Möglich ist auch, dass "Die Siedlung, Behausen der Schwaben" gemeint ist.