Oldie-Geschichten | 17.10.2019 "Mamma mia" von Abba

1975: Das Unternehmen "Microsoft" wird gegründet und Abba veröffentlicht "Mamma Mia".

Die Mitglieder der schwedischen Popgruppe «Abba», Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad, Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus, beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson im südenglischen Brighton.
Bildrechte: dpa

Björn und Benny sitzen mit Manager und Texter Stig Andersen in den Stockholmer Polar-Studios. Viel ist passiert in den letzten Monaten. Der Grand-Prix-Sieg, die Ernüchterung danach, als der Erfolg ausbleibt. Doch künstlerisch sind sich die Drei einig. Bei Musik und Sound haben sie einen Riesenschritt gemacht, haben ihren einzigartigen Stil geformt. Geprägt von Arrangements eines Phil Spector und den Gesangsharmonien der Beach Boys. Bei ihrem neuen Song, wollen sie genau diese Komponenten weiter perfektionieren.

Andersen ist kürzlich der italienische Ausruf "Mamma Mia" zu Ohren gekommen, will diesen in einem Text verarbeiten. Björn und Benny sind begeistert. Sie erwarten ein Drama, über Untreue und Inkonsequenz. Gleich machen sich die beiden an die Arbeit die Musik zu entwerfen. Während einer Pause entdeckt Björn ein sonderbares Instrument in einer dunklen Ecke des Studios. Die Marimba, ein xylophon-ähnliches Instrument fasziniert ihn sofort. Er klimpert darauf herum und spielt eine Melodie, die er in den Titel einbauen will. Fieberhaft finalisieren sie ihre Arbeit an dem Song und schaffen ein kleines Meisterwerk. Mit der Marimba als Markenzeichen am Anfang und Ende des Titels befördern sich Abba zurück ins Rampenlicht. "Mamma Mia" wird ein Riesenhit und landet in vielen Ländern auf der Top-Position.

Der Text...

... handelt von einer Frau, die immer wieder von ihrem untreuen Partner enttäuscht wird und ihm dennoch verzeiht, da sie nicht standhaft genug ist. "Mamma mia, jetzt geht das schon wieder los! Du meine Güte, wie kann ich Dir widerstehen?"

Coverversionen...

... gibt es unter anderem von den A-Teens oder den Black Ingvars.

Und heute?

... haben Abba erstmals seit mehr als 35 Jahren wieder zwei neue Songs produziert, die nach nach Angaben der Band nun endlich 2020 veröffentlicht werden sollen. Eine richtige Tournee der Schweden wird es jedoch nicht geben, dafür gehen Hologramme von Benny, Björn, Agnetha und Anni-Frid auf Konzertreise. 

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 17. Oktober 2019 | 09:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2019, 09:40 Uhr