Luftbilder Nazza
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Wartburgkreis Nazza

Nazza liegt am Westrand des Hainichs, im Norden des Wartburgkreises. Der Ort hätte auf dem Berg gestanden, dort gab es kein Wasser mehr. Nazza wurde dann im Tal an einen Bach gebaut; der Bach heißt Lämpertsbach und fließt in die Werra.

Luftbilder Nazza
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Nazza ist mit Sicherheit ein alter Flussname. Manchmal überleben die Gewässernamen in den Ortsnamen an ihm (sogenannte Teilabschnittsnamen).

Historische Belege für den Namen:

  • 1229: Natza (CDS I/3, Nr. 420, S. 294)
  • 1268: /gen. v.) Nazza ((Dobenecker IV Nr. 237, S. 37)
  • 1272: Naza (Dobenecker IV Nr. 865, S. 125)
  • 1277: (Gottfried v.) Nazza (Dobenecker IV Nr. 1455, S. 208)
  • 1287: (Gottfried gen. v.) Nazza (Dobenecker IV Nr. 2692, S. 384)
  • 1334: (FamN.) Henricus [und] Theodericus dicti de Natza (E.E. Stengel, K. Schäfer, Nova Alamanniae, Nachdruck Berlin 2004, Nr. 331, S. 179)
  • 1483: Natza (Werneburg, S. 11)

Deutung:

Entwickelt wohl aus einer alten Grundform Natz-aha, zusammen gesetzt aus nass, benetzen im Sinne von "viel Wasser führen" + germanisch -aha "Wasser, Fluss".

Der Lämpertsbach

Lämpertsbach ist ein Zufluss der Werra. Er ist etwa zehn Kilometer lang. Wird auch Lempersbach oder Lempertsbach geschrieben.

Der Gewässername Lempersbach geht auf eine alte Befestigung - Landwehr - zurück, die am Kirchköpfchen bei Nazza den Bach schneidet.

Literatur-Angaben: "Die Namen der Ortschaften und Wüstungen Thüringens"
Adolf Werneburg
Nachdruck Köln-Wien, 1983, S. 11

"Namenkundliche Studien zum Germanenproblem"
Jürgen Udolph
Berlin - New York, 1994, S. 54.