Saale-Orla-Kreis Paska | Verwaltungsgemeinschaft Ranis-Ziegenrück

Bei dem Ortsnamen Paska sind sich Namenforscher mal einig. Die Siedlung ist nach einer Baumrodung auf einer Lichtung entstanden. Hier erklärt Professor Jürgen Udolph den Ortsnamen.

Historische Belege des Ortsnamens

  • 1378 in Pazegke; Variante: Pasecke (RDMM, S. 124)
  • 1497 Passeck(Lehnbuch Saalfeld, S. 38)
  • 1525 Passeck(Lehnbuch Saalfeld, S. 99)
  • 1551 Basska(Hermann, ON., S. 7)
  • 1833 Paska (König 2,12)

Die Forschung ist sich über die Herkunft dieses Ortsnamens einig: es ist ein slavischer Ortsname, der auf dem Wort pasěka "Waldlichtung, Holzschlag" beruht. Im Slavischen ist dieses Wort gut bezeugt: tschech. paseka, poln. pasieka, russ. paseka (hier auch "Bienengarten"). Die Siedlunge entstand demnach in oder bei einer Lichtung, die durch Baumrodung entstanden ist.

Literatur-Angabe: * E. Eichler, Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße, Bd. 3, Bautzen 1993, S. 55.
* R. Hermann, Die Ortsnamen im östlichen Orlagau, in: Unsere Heimat. Beilage zu "Neustädter Kreisbote", Jg. 11, 1935, S. 7.
* H. Rosenkranz, Ortsnamen des Bezirkes Gera, Greiz 1982, S. 72.

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2017, 14:49 Uhr