Luftbildaufnahme von Pößneck
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Saale-Orla-Kreis Pößneck

Pößneck gibt es in Thüringen zwei Mal: Einmal im Saale-Orla-Kreis und einmal bei Wünschendorf im Landkreis Greiz. Beide haben etwas mit Sandgruben zu tun, wie Prof. Udolph erklärt.

Luftbildaufnahme von Pößneck
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Der Ortsname Pößneck wird übereinstimmend als slawischer Name verstanden. Man sieht in ihm ein Wort *Pěsnik "sandiger Ort, Sandgrube" und vergleicht ihn mit tschechisch písnik "Sandgrube". Erst spät entwickelt sich das ursprüngliche -e- im Namen zu -ö-.

Historische Belege nach E. Eichler, K. Hengst, G. Jacob und anderen Autoren:

  • 1252 de Pesnitz
  • 1303 in Pesnic
  • 1324 Peznik
  • 1329 Peznig
  • 1350 Pessnek
  • 1351 Peznik
  • 1354 zů Peznik
  • 1372 Peznig
  • 1382 Pessenigk
  • 1482 Beßnigk
  • 1404 Pessnigk
  • 1487 Peßneck

Der Ortsname besitzt von der ursprünglichen Bedeutung her eine genaue Parallele in Pösneck, Ortsteil von Wünschendorf, Landkreis Greiz:

Pösneck bei Wünschendorf (Landkreis Greiz)

Historische Belege nach E. Eichler und anderen Autoren:

  • 1196 Hermannus de Peznike
  • 1419 Nigkil Pessenig
  • 1430 Peßnig
  • 1796 Pösneck
  • 1821 Pößneck

Die Anlegestelle der Kanu-Scheune in der Gemeinde Wünschendorf.
Wasser ja - aber Sand? Die Anlegestelle der Kanu-Scheune in der Gemeinde Wünschendorf. Bildrechte: MDR/Franziska Trogisch

Literatur-Hinweise Pößneck Saale-Orla-Kreis * E. Eichler, Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße, Bd. 3, Bautzen 1993, S. 100.
* K. Hengst, in: Deutsches Ortsnamenbuch, hrsg. von M. Niemeyer, Berlin-Boston 2012, S. 497; sowie: Die Namen der Städte in Ostthüringen im sprachgeschichtlichen Überblick; in: H.-J. Beier ((Hrsg.), Auf dem Wege zur mittelalterlichen Stadt in Thüringen, Langenweissbach 2014, S. 85.
* G. Jacob, Die Ortsnamen des Herzogthums Meiningen, Nachdruck Meiningen 2004, S. 138.
* H. Rosenkranz, Ortsnamen des Bezirkes Gera, Greiz 1982, S. 72.

Literatur-Hinweise Pößneck bei Wünschendorf im Landkreis Greiz * E. Eichler, Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße, Bd. 3, Bautzen 1993, S. 100.
* K. Hengst, in: Deutsches Ortsnamenbuch, hrsg. von M. Niemeyer, Berlin-Boston 2012, S. 497.
* H. Rosenkranz, Ortsnamen des Bezirkes Gera, Greiz 1982, S. 72.