Der Redakteur | 09.06.2021 Sind Familienfeiern in Thüringen jetzt wieder in Gaststätten erlaubt?

Matthias Helbing aus Herbsleben hat sich an den Redakteur gewandt. Er schreibt: Wir haben noch eine Jugendweihe ausstehen und wissen nicht so richtig, in welchem Rahmen Familienfeiern stattfinden dürfen. Auch unser Wirt ist sich unsicher, was er darf und was nicht.

Eine Gruppe Menschen prosten sich zu
Darf endlich wieder gemeinsam gefeiert werden? Bildrechte: Colourbox.de

Dürfen Jugendweihen und andere Familienfeiern stattfinden?

Jugendweihen sind gewöhnlich Frühjahrsveranstaltungen. Das macht auch Sinn, das frische Grün passt zu den Sprösslingen und das Sakko ist zwar zu groß, aber nicht allzu warm. Das Kleidchen geht natürlich auch alternativ, alles schick also. In diesem Jahr ist es allerdings etwas anders. Die ersten Jugendweihen sind im Juli angesetzt, im Hochsommer also, die letzten im Herbst. Das bedeutet grundsätzlich: Es sind sogar wieder Festveranstaltungen möglich.

Wir haben im Juli Termine bekommen bis zum Beginn der Sommerferien. Das hängt ja auch immer damit zusammen, ob wir die Feierhäuser bekommen. Aber ein großer Teil ist auch deshalb in den September und Oktober verlegt worden.

Ute Töpfer-Rauchmaul Interessenvereinigung Jugendweihe Landesverband Thüringen e.V.

Wer sich angemeldet hat, sollte auch von den regionalen Jugendweihevereinen entsprechend Informationen bekommen haben. Die Vereine sind auch vorbereitet, es gibt Schutzkonzepte unter anderem bezüglich der Besucherlisten wegen der Nachverfolgung und auch der Pläne zur Kontrolle der Impf- beziehungsweise Genesenenbescheinigungen.

Fernsehen

Jugendweiheteilnehmerin hat Buchgeschenk und Blumen auf dem Schoß. 5 min
Bildrechte: imago/Margit Wild

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 09.06.2021 15:20Uhr 05:11 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-redakteur-experteninterview-jugendweihe-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Was ist mit der Feier nach der Feierstunde?

Wir gehen bei unserer Betrachtung davon aus, dass die Inzidenz bis zum Juli überall in Thüringen unter 35 liegt, womit die Gästezahlen durchaus in normale Größenordnungen kommen können.

Abgesehen davon verlangt der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga bei kommenden Verordnungen, unter anderem bei den Kontaktbeschränkungen weiter zu lockern, um allen Beteiligten mehr Planungssicherheit zu geben. Dazu gehört auch, dass sich punktuelle Ausbrüche beispielweise in Einrichtungen nicht direkt auf Inzidenz und die Notbremse auswirken dürfen.

Würde alles so bleiben, wie es momentan ist, dann könnte ein Haushalt zusammen mit zehn weiteren Personen in Innenräumen feiern, plus Kinder U14, plus Geimpfte, plus Genesene. Draußen sind diese Zahlen nur Empfehlungen, die Gartenparty - zu welchem Anlass auch immer - sollte zwar nicht völlig aus dem Ruder laufen, mahnt das Gesundheitsministerium, aber hier wäre ein Zählappell des Ordnungsamtes nicht zu befürchten.

Es gibt immer noch das Infektionsrisiko, die Pandemie ist noch nicht vorbei.

Silke Fließ, Sprecherin Thüringer Gesundheitsministerium
Logo MDR 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 09.06.2021 15:20Uhr 03:12 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-redakteur-experteninterview-gesundheitsministerium-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Feiern in der Gaststätte möglich

Wer nicht zu Hause, sondern in der Gaststätte feiern möchte, der kann dies ebenfalls tun. Das gilt natürlich nicht nur für die Jugendweihe, sondern auch für den 80. Geburtstag oder die Silberhochzeit. Die Kontaktbeschränkungen gelten analog, es kommt allerdings ein wenig auf den Charakter der Veranstaltung an. Wilde Tanzpartys wird kein Wirt zulassen, die vertragen sich nämlich nicht mit den Branchenregelungen und entsprechend auch nicht mit dem Hygienekonzept, das natürlich jeder Gastwirt haben muss.

Aus diesem Konzept ergibt sich zum Beispiel, wie viele Tische in den einzelnen Gasträumen Platz haben, damit der 1,50-Meter-Regel zwischen den Personen an fremden Tischen Rechnung getragen wird. Im normalen Restaurantbetrieb sind diese Tische gewöhnlich ja auch regelgerecht besetzt, also ein Haushalt plus X. Dass das durchaus schon Tafelcharakter bekommen kann, haben wir bereits vorgerechnet. Das bedeutet: Die "normale" Familienfeier mit zwei Tischen zu je 15 Personen unterscheidet sich also nicht von einer normalen Restaurantsituation, so liest es jedenfalls Dirk Ellinger vom Thüringen Hotel- und Gaststättenverband aus den amtlichen Regelungen heraus.

Wenn wir die 1,50 Meter zwischen den Tafeln haben und an den Tischen sitzen tatsächlich die Menschen, die nach Kontaktbeschränkungen zulässig sind, dann ist dagegen rechtlich nichts einzuwenden.

Dirk Ellinger, DEHOGA Thüringen

Klar, bei zwei einander "fremden Tischen" haben wir eine etwas andere Situation, weil es hier eher nicht zu einer Vermischung der Personen kommt, was bei Familienfeiern passiert. Aber spätestens an dieser Stelle beginnt auch so ein bisschen die Eigenverantwortung. Alle wissen, wie die Pandemiesituation ist und die Verordnung setzt den Rahmen. Inwieweit der Spielraum ausgereizt wird, das muss jeder für sich, seine Feier und seine Gäste selbst entscheiden.

Dirk Ellinger 9 min
Bildrechte: dpa

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 09.06.2021 15:20Uhr 09:00 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-redakteur-experte-gaststaettenverband-dirk-ellinger-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr zum Thema Gastronomie

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 09. Juni 2021 | 16:40 Uhr

0 Kommentare