Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MusikSendungenServiceTeamKontakt
Für fast alle Termine braucht man derzeit ein negatives Testergebnis. Bildrechte: imago images/Hans Lucas

Der Redakteur | 26.04.2021

Corona: Fragen und Antworten rund um das Testen

von Thomas Becker von MDR THÜRINGEN

Stand: 26. April 2021, 15:40 Uhr

Bärbel Kohlmann aus Jena fragt, warum sie sich noch testen lassen muss, wenn sie bereits doch geimpft ist. Kerstin Fischer aus Erfurt möchte wissen, welche Tests der Friseur akzeptieren muss: Schnelltest? Selbsttest? PCR-Test? Ein Thema für unseren Redakteur.

Corona-Test trotz Impf-Status

Derzeit müssen sich Geimpfte noch testen lassen. Das gilt für einen Besuch der Buga genauso wie für einen Friseurbesuch. Auch wenn das ein bisschen so ist, als würde man ein Regal an die Wand dübeln und zusätzlich noch mit Klebeband absichern. Schließlich geht von vollständig Geimpften - darauf deuten alle wissenschaftlichen Erkenntnisse hin - nur noch sehr wenig Gefahr aus. Die Impfung also mit einem nicht sonderlich zuverlässigen Selbsttest oder Schnelltest abzusichern, das ist eigentlich überflüssig.

Die Verfahrensweise hat aber etwas damit zu tun, dass es aktuell zwar Regelungen gibt für Getestete, aber noch keine für Geimpfte. Sobald die Erkenntnisse der Wissenschaft von den Entscheidungsträgern in der Politik für ausreichend erachtet werden, wird dieser "doppelte Boden" Geschichte sein. Die "Notbremse", bzw. das geänderte Infektionsschutzgesetz, kam da offenbar noch ein bisschen früh, denn dieses sollte möglichst sofort in Kraft treten.

Anstellen zum Schnelltest Bildrechte: MDR/Landratsamt Schmalkalden-Meiningen

Deshalb wurde die Regelung für Geimpfte eben noch nicht direkt formuliert, aber Paragraf 28c ermächtigt immerhin die Bundesregierung, eine solche Regelung in Form einer Rechtsverordnung zu treffen. Auch wenn Bundestag und Bundesrat trotzdem noch zustimmen müssen, geht es auf diese Art schneller als das Prozedere eines erneuten Gesetzgebungsverfahrens. Denn eine Verordnung ist sozusagen für die feinen Konturen zuständig, den groben äußeren Rahmen regelt ein Gesetz.

Für welche Termine muss ich mich testen lassen?

Die Nachfrage beim Thüringer Gesundheitsministerium hat ergeben, dass bei uns in Thüringen überall die Notbremse gilt. Nach § 28 b Nr. 8 Infektionsschutzgesetz müssen Kunden demnach bei einem Termin beim Friseur oder der Fußpflege ein negatives Testergebnis vorweisen.

Entweder von einem Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden), beispielsweise aus einem Testzentrum, oder von einem PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Es geht aber auch ohne Besuch in einem Testzentrum, Stichwort Selbsttest.

Selbsttests sind vor Ort unter Beobachtung von Mitarbeitern oder von beauftragten Personen des Geschäftes durchzuführen.

Schriftliche Stellungnahme des Thüringer Gesundheitsministeriums

Ein Selbsttest dauert rund 15 Minuten. Bildrechte: imago images/Rene Traut

Dienstleistung am Menschen: Maske oder Test

Bei allen anderen Dienstleistungen am Menschen gilt: Sie sind nur erlaubt, wenn sie medizinischen, pflegerischen oder therapeutischen Zwecken dienen. Damit dürfen also Kosmetik-, Tätowier-, Piercing- und Massagestudios in der Regel nicht arbeiten.

Für die medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Dienstleistungen, also der Physiotherapie beispielsweise, ist - anders als beim Friseur oder bei der Fußpflege - aber kein Test nötig. Es sei denn, der Kunde kann aufgrund der auszuführenden Tätigkeit oder aus medizinischen Gründen keine Atemschutzmaske tragen. Dann gilt das Gleiche wie beim Friseur, es muss ein Test her.

Kosmetik geht auch mit Atemschutzmaske. Bildrechte: imago images/Westend61

Das Thüringer Gesundheitsministerium verweist ausdrücklich darauf, dass hier § 23 der Thüringer Landesverordnung vom 1. April greift, da das Infektionsschutzgesetz hierzu keine näheren Ausführungen macht. Diese wechselnden Zuständigkeiten können vorkommen, wenn an einem Punkt die Landesverordnung härter ist als die Notbremse. Dass das nicht gerade zur besseren Übersicht beiträgt, das liegt auf der Hand und weil wir manche Ungereimtheiten auch nicht verstehen, hier das Ganze nochmal zusammenfassend in Reimform:

Geht's um Haare oder Zehen, müssen Sie zum Testen gehen.

Thomas Becker

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 26. April 2021 | 15:10 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen