Schneebedeckte Straße aus Auto bei Blankenhain
Bildrechte: Facebook "Ingo Michael" via MDR SACHSEN

Weimarer Land Kottenhain

Die Ortschaft Kottenhain ist ein Ortsteil der Stadt Blankenhain und liegt im Weimarer Land. Kottenhain sei eigentlich kein richtiges Dorf mehr, heißt es auf der Internetseite von Blankenhain, es sei eher eine Ansammlung von 13 Gebäuden auf einem 4,6 Hektar großen umzäunten Grundstück.

Schneebedeckte Straße aus Auto bei Blankenhain
Bildrechte: Facebook "Ingo Michael" via MDR SACHSEN

  • 1366 Kuttinhayn
  • 1387 Hans Kotinhayn
  • ca. 1450 Rotenhayn (verschrieben vür Kottenhain)
  • 1486 Kuttenhayn
  • 1533 Kuttenhayn, Kottenhayn
  • 1565/66 Wustung und Dorfschaft zum Kuttenhain, Kottenhain
  • 1744 Vorwerk Kottenhayn
  • 1796 Kottenhain (Bube 52)
  • 1870 Kottenhain (StaBur 1)

Fuhrmann-Hänse deuten den Namen wir folgt: "An einen slavischen Personennamen 'Chot' ist hier nicht zu denken, da die Ortsnamen auf "-hain" in unserem Gebiet in der Regel erst der hochmittelalterlichen Rodungsperiode angehören, an der die Klöster stark beteiligt waren. Daher dürfte es sich um die Neusiedlung eines Klosters handeln und in BW mhd. kutte "Mönchskutte" vorliegen. Mhd. kutte "Grube" entfällt aus sachlichen Gründen."

Folgt man diesem Vorschlag, dann kann man als ursprüngliche Bedeutung ansetzen: durch Mönche durchgeführte oder von einem Kloster veranlasste Rodung (-hain steht oft für "Rodung").

Literatur-Hinweise B. Lex
Ortsnamen der "Thüringischen Landeschronik" (Codex Gothanus Chart. B 180)
Magisterarbeit Jena 2001 (s. Internet), S. 64.

Nach G. Hänse,
"Die Flurnamen des Stadt- und Landkreises Weimar"
Berlin 1970, S. 74

Thurgauer Namenbuch
Bd. 2, S. 1292