Ein kleines Mädchen mit Schultüte auf dem Fahrrad
Gelb und Orange - diese Farben sollte ein Schulranzen zum Teil haben, so dass die Kinder damit gut sichtbar sind. Bildrechte: IMAGO

Service | 27.02.2019 Stiftung Warentest gibt Schulranzen schlechte Noten

Welcher Schulranzen soll es sein? Er muss den Kindern gefallen - aber sollte vor allem eins: im Dunkeln gut sichtbar sein. Stiftung Warentest hat 22 Modelle untersucht - viele haben den Test nicht bestanden.

Ein kleines Mädchen mit Schultüte auf dem Fahrrad
Gelb und Orange - diese Farben sollte ein Schulranzen zum Teil haben, so dass die Kinder damit gut sichtbar sind. Bildrechte: IMAGO

Die Winterferien sind vorbei und damit steigt die Spannung für künftige Schulanfänger: bald steht die Einschulung bevor. Eltern und Großeltern sind längst dabei, alles vorzubereiten und stehen vor einer zentralen Frage: Welcher Schulranzen soll es sein? Stiftung Warentest hat 22 Modelle untersucht, die im Set bis zu knapp 260 Euro kosten - und viele Schulranzen als mangelhaft bewertet.

Die Tester kritisierten, dass die Mehrzahl der getesteten Modelle nicht auffällig genug sei und nicht die nötige optische Warnwirkung entfalte. 12 von 22 Ranzen erhielten die Note "mangelhaft". Nur acht Modelle schnitten mit "gut" ab. Sie seien optisch auffällig und überzeugten auch im täglichen Gebrauch, erklärte Warentest. Diese Ranzen kosten zwischen 219 und 250 Euro.

Gelb und Orange besonders auffällig

Die Prüfer mahnten, damit Kinder auf dem Schulweg gut zu sehen seien, müssten ihre Ranzen grell leuchten. Gerade Schulanfänger schätzten Gefahren oft nicht richtig ein und liefen plötzlich auf die Straße. Damit Schulranzen für andere gut sichtbar seien, sollten mindestens 20 Prozent der Vorder- und der Seitenflächen aus Signalfarben bestehen.

Als Signalfarben stuft Warentest nur Gelb und Orange ein. Sie leuchteten auch tagsüber besonders grell. Das menschliche Auge nehme sie schneller wahr als andere. Den Angaben zufolge verkaufen viele Anbieter Ranzen einer Modellreihe mit unterschiedlichen Designs. Zu fast allen sicheren Ranzen habe es im Test auch unsichere Geschwistermodelle ohne Signalflächen gegeben.

Was wirklich wichtig ist, erklärt Warentest-Redakteur Stephan Scherfenberg in der Servicestunde bei MDR Thüringen

Verschiedene Ranzenmodelle 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | 27. Februar 2019 | 11:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2019, 05:00 Uhr