Luftbildaufnahme von Linderbach
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Ortsteil von Erfurt Daberstedt

Daberstedt, alt auch Alt-Daberstedt, ist ein Ortsteil der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt. Das Wohngebiet erstreckt sich über die Ausläufer des Steigerwalds.

Luftbildaufnahme von Linderbach
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Die historischen Belege gehen fast alle auf Weisser, Seite 71 zurück.

  • (706): aber Fälschungen des 12. und Ende 13. Jh. Tagebrechtestete
  • 1140: Taberstete
  • 1157: Tabersteden
  • 1225: inter Mirchindorf et Tabirsteti
  • 1255: Tabirsteti
  • 1332: Tabirstete
  • 1375: Taberstet
  • 1409: Tabirstete
  • 1499: Thaberstat
  • 1526: Dauerstet, Dauberstet
  • 1603: Taferstedt
  • 1658: Dagoberstadt
  • 1670: Dagberstede
  • 1696: Taberstedt
  • 1796: Daberstadt, a[uch] Dagobertsstadt (Bube 99)
  • 1833: Daberstädt bei Erfurt, wüste Mark (König 2,5)

F. Weisser hat sich sehr ausführlich mit diesem Ortsnamen befasst. Trotz der Fälschungen hält er die Belege des 12. und 13. Jahrhunderts für belastbar und sieht in dem Namen die "Siedlungsstätte eines Tatabracht/Tagabert/Dagobert". Diesem Vorschlag ist auch H. Walther gefolgt. Der Vorname enthält die althochdeutschen Bestandteile Tag (zu verstehen wohl als "helle, lichte Zeit") und bercht/brecht "berühmt".

Da der Ort zu den "Slawendörfern" des Mainzer Erzbischofs gehörte, die zu Erfurt "Zollfreiheit für den ihren Bedarf notwendigen Ein- und Verkauf" erhielten, hat man vielfach an slavischen Ursprung des Namens gedacht. Mit F. Weisser muss man diese Annahmen aber ablehnen.

Literatur-Angaben: H. Walther, "Namenkundliche Beiträge zur Siedlungsgeschichte des Saale- und Mittelelbegebietes bis zum Ende des 9. Jahrhunderts", Berlin 1971, S. 276.

F. Weisser, "Die Ortsnamen des Land- und Stadtkreises Erfurt", Diss. Leipzig 1974, S. 71-73.