Luftaufnahme des thüringischen Ortes Böhlitz
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Saale-Holzland-Kreis Böhlitz

Böhlitz gehört zu Nautschütz, einem Ortsteil von Schkölen. Die Gemeinde ist Teil des Saale-Holzland-Kreises im Osten Thüringens.

Luftaufnahme des thüringischen Ortes Böhlitz
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Historische Belege zumeist nach E. Eichler und H. Walther:

  • 1378: Belecz (A), Belicz (B) (RDM Lb 64b)
  • 1458: Belitz (LSR Weißf. 319)
  • 1501: Belitz (TSR Weißf. 91b)
  • 1532: Belitz (LSR Weißf. 91b)
  • 1575: Belitz (DAN ZR)
  • 1749: Böhliz (Scheuks Atlas, Karte Stifter Nbg. U. Zeitz)
  • 1796: Böhlitz, Beliz, Pölitz (Otto, 218, 513, 268, 533)
  • 1814: Böhlitz (Postlex. I 435)
  • 1833: Böhlitz (König 3,6)

  • 19. Jh.: Flurname Die Politz (Messtischblatt)

Die Deutung kann von E. Eichler und H. Walther übernommen werden; sie schreiben u.a.:

Altsorbisch *Bělica zum Adjektiv běly, běla "weiß, hell", das in der slawischen Namengebung sehr häufig erscheint. Auch eine Bedeutung "feuchte Wiese", entsprechend zu altpolnisch biel ist in Betracht zu ziehen.

Sie erwägen auch einen entsprechenden slawischen Personennamen, etwa Běl oder Běla. Aber sie schreiben weiter: "Da Böhlitz jedoch an einem rechten Nebenbach der Wethau liegt, dürfte ein ursprünglicher Bachname das Naheliegendste sein ('Weißbach')".

Nach der Karte 1 : 10.000 von Thüringen heißt dieser Bach heute Steinbach. Wenn die Erklärung stimmt, dann darf man annehmen, dass der Bach an der Stelle, an der Böhlitz liegt, ursprünglich mal den slavischen Namen Belica "Weiße, Weißbach" trug, der dann durch Steinbach allmählich verdrängt wurde, aber im Ortsnamen überlebte. Man nennt das einen (ursprünglichen) Teilabschnittsnamen eines Baches oder Flusses. Entsprechende Erscheinungen sind in der Namenwelt nicht selten.

Mehrere Ortsnamenparallelen gibt es auch in anderen in anderen Regionen, in Sachsen zum Beispiel in Böhlitz (Muldentalkreis) und Böhlitz-Ehrenberg, Ortsteil von Leipzig.

Literatur-Angaben: E. Eichler: "Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße", T. I, Bautzen 1985, S. 51.

E. Eichler, H. Walther: "Untersuchungen zur Ortsnamenkunde und Sprach- und Siedlungsgeschichte des Gebietes zwischen Mittlerer Saale und Weisser Elster", Berlin 1984, S. 123