Luftansicht von Tschirma, einem Ortsteil der Stadt Berga/Elster im Landkreis
Luftaufnahme von Tschirma im Landkreis Greiz Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Landkreis Greiz Tschirma - Ortsteil von Berga/Elster

Tschirma ist ein Ortsteil von Berga/Elster im Landkreis Greiz. Im Dorf gibt es ein Schiefermahlwerk. Professor Udolph erklärt, woher der Ort im Thüringer Schiefergebirge seinen Namen hat.

Luftansicht von Tschirma, einem Ortsteil der Stadt Berga/Elster im Landkreis
Luftaufnahme von Tschirma im Landkreis Greiz Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Historische Belege:

  • 1432: Tsirma (Reiser, Onomastica, S. 122)
  • 1449: Schermnaw (Reiser, Onomastica, S. 122)
  • 1529: Schirmana (Reiser, Onomastica, S. 122)
  • 1534: Zschirmenaw  (Reiser, Onomastica, S. 122)
  • 1561/62: Zschirma (E. Eichler)

Zur Bedeutung des Ortsnamens:

Die Forschung ist sich in der Deutung des Namens ziemlich einig. Man geht von einer slawischen Benennung aus. M. Reiser hat das wie folgt formuliert: Der Ort liegt am Tschirmbach, so dass der Flussname auf den Ort übertragen wurde. Auszugehen ist von altsorbisch *Čirḿna, das zu slawisch čiŕḿny 'rot' gehört. Der Fluss dürfte demnach nach einer rötlichen Färbung des Wassers oder der Umgebung (Ufer, Bachbett) benannt worden sein.

Literatur-Angaben: E. Eichler: "Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße", Bd. 4, Bautzen 2009, S. 40.

E. Eichler: "Slawische Ortsnamen zwischen Saale und Neiße", Bd. 3, Bautzen 1993, S. 192f.

M. Reiser: "Die slawischen und hybriden Ortsnamen der Kreise Greiz und Zeulenroda", in: "Onomastica Slavogermanica 6" (1971), S. 109-126.

M. Reiser: "Die Ortsnamen der Kreise Greiz und Zeulenroda", Diss. Leipzig 1967, S. 91.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 04. Januar 2018 | 11:50 Uhr