Spieler vor dem Tor
Bildrechte: IMAGO

Stadtteil von Meuselwitz Zipsendorf

Zipsendorf hat offenbar ruhmvolle Zeiten hinter sich. Was das mit einem sogenannten Zbyslaw zu tun haben könnte, erklärt Namenforscher Professor Udolph.

Spieler vor dem Tor
Bildrechte: IMAGO

Historische Belege (fast alle aus dem HONBS bzw. von Eichler/Walther)

  • 1168 (Kopie 14. Jh.) Herbo de Cybezlaundorf
  • (1286)(Kopie 16. Jh.) Zipzlawendorff
  • 1295 Cypzlawendorf
  • 1300 (Kopie 15. Jh.) Cipzlawendorf
  • 1350 Cziphisindorf, Zcip(s)lowendorf,
  • 1411 Czipslaundorf
  • 1413 Zcibsentorf
  • 1418 Cipsendorff
  • 1464 Czips(s)endorf(f)
  • 1583 Zipsendorf
  • (um 1740) Zipsendorff
  • 1833 Zipsendorf (König 3,67)

Zur Bedeutung des Ortsnamens:

Es liegt ein deutsch-slawischer Mischname vor. Im zweiten Teil steh hochdeutsch-dorf, aber mit der Schreibung des ersten Teils hatten die Verfasser der historischen Belege eche Probleme. Das liegt daran, dass hier ein slawischer Vorname zu vermuten ist, der mit dem im Deutschen ungewöhnlichen Lautfolge Zb- gebildet ist: es ist der im Altslawischen gut bezeugte Vorname Zbyslav, poln. Zbysław. Diese Lautfolge kann man heute z.B. im Polnischen noch gut erkennen, denn hier ist ein Vorname Zbigniew immer noch sehr verbreitet. Und so haben die Schreiber zwischen Zb- einen Vokal eingeschoben, zumeist ein –i-, das auch heute noch vorhanden ist.

Der erste Teil des slawischen Personennamens enthält wohl eine Ableitung von slav. sbyt- "absetzen, loswerden, befreien", im zweiten steht slava"Ruhm".

Man darf in dem Namen somit eine ursprüngliche Bedeutung "Dorf eines Zbyslaw" vermuten.

Literatur-Angaben: * E. Eichler, H. Walther, Untersuchungen zur Ortsnamenkunde und Sprach- und Siedlungsgeschichte des Gebietes zwischen Mittlerer Saale und Weisser Elster, Berlin 1984, S. 344f.

* Historisches Ortsnamenbuch von Sachsen, Bd. 2, Berlin 2001, S. 645.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 15. März 2018 | 11:10 Uhr