Verbotsschild und Autoauspuff mit Abgasen
Bildrechte: imago/Christian Ohde

Service | 26.02.2019 Rot, gelb, grün, blau? Feinstaub-Plaketten und Fahrverbote

Umweltzone, Diesel-Fahrverbot und Feinstaub-Plaketten. Blicken Sie noch durch? Mit welchem Auto darf ich wohin? Wer kontrolliert? Und wie erkennen Polizisten, ob mein Auto gerade an dieser Stelle fahren darf?

Verbotsschild und Autoauspuff mit Abgasen
Bildrechte: imago/Christian Ohde

Viel wurde 2018 über Dieselfahrverbote diskutiert. 2018 gab es sie seit dem 31. Mai 2018 nur auf zwei Straßenabschnitten in Hamburg. Das dürfte aber 2019 nicht die einzige Stadt bleiben, die die Selbstzünder von bestimmten Fahrbahnen verbannt. Nach Klagen der Deutschen Umwelthilfe auf Einhaltung der Gesetze zur Luftreinheit drohen 2019 in weiteren Städten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. Der ADAC listet als nächste Kandidaten unter anderem Stuttgart, Bonn, Essen, Köln und Berlin auf.

Auch im Ausland sollen Fahrverbote für bessere Luft sorgen: Im Großraum Paris dürfen ab Mitte 2019 nur noch Diesel fahren, die 2001 oder später zugelassen wurden. Brüssel verschärft ab Januar die Zufahrtsbeschränkungen in seiner Umweltzone. Informationen zur genauen Ausgestaltungen der Fahrverbotszonen und der davon betroffenen Fahrzeuge finden Sie hier.

Blicken Sie noch durch? Mit welchem Auto darf ich wohin? Wer kontrolliert? Und wie erkennen Polizisten, ob mein Auto gerade an dieser Stelle fahren darf? In der Servicestunde bei MDR Thüringen, versuchen wir das Wirr-Warr von Normen, Verboten und Plaketten etwas zu entwirren.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | 26. Februar 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2019, 12:14 Uhr