Servicestunde | 23.03.2020 Digitaler Frühjahrsputz

Alte Likes, Postings und Bilder sollten regelmäßig aus dem Netz entfernt werden. Welche Tools helfen beim digitalen Frühjahrsputz? Darüber sprechen wir heute mit einem Experten der Computerzeitschrift c't .

Social Media-Kanäle: Facebook, Instagram, Twitter: Apps auf einem Handy
Social Media: Wer nicht aufräumt, kann irgendwann peinliche Sachen über sich finden. Bildrechte: MDR JUMP

Wir putzen unsere Wohnung - und genau so gründlich sollten wir mal in den sozialen Netzwerken durchwischen. Alte Likes, Postings, Bilder können peinlich werden oder sogar schaden.

Die meisten sozialen Netzwerke haben eine interne Funktion, mit der Posts, Kommentare und Likes bearbeitet werden können.

Bei Facebook zeigt das Aktivitätenprotokoll fast jede Nutzeraktion chronologisch. Hier lassen sich Likes entfernen, Beiträge löschen, Chronikeinträge überarbeiten. Wer Facebook täglich aktiv nutzt, hat viel Arbeit vor sich.

Bei Twitter dagegen lässt sich mit der Funktion Tweet delete einstellen, wie lange Tweets sichtbar bleiben. Tweets lassen sich einfach löschen.

Instagram ist eine Fotoplattform. Da kann einem manches später peinlich werden. In den App-Stores gibt es einige Programme, um den Instagram-Account zu säubern. Gut gefallen hat c’t im Test der „Cleaner for Instagram“. Die App ist sauber gegliedert und lässt sich prima bedienen.

Die hauptsächlichen Dinge sind erledigt. Dann denken Sie nach! Auf welchen Plattformen haben Sie ein Konto, welches sie nicht mehr benutzen. Löschen Sie ungenutzte Konten!

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Vormittag mit Haase und Waage | 23. März 2020 | 11:40 Uhr