Servicestunde | 25.05.2020 Pestizide, Zucker, Herkunft: Erdbeermarmelade im Test

Jetzt ist Erdbeerzeit - und Ökotest hat handelsübliche Erdbeermarmeladen unter die Lupe, oder besser gesagt auf den Löffel genommen. Welche Schadstoffe, welcher Geschmack? Und wie kann das eigene Frühstücksbrot fruchtig und trotzdem nicht so süß zubereitet werden? Matthias Haase bekommt in der Servicestunde Tipps von Ökotest-Redakteurin Meike Rix.

Ein Toast auf dem Frühstükstisch, mit Marmelade bestrichen
Bei der Marmelade zum Frühstück gibt es unterschiedliche Vorlieben. In unserer Servicestunde geben wir Tipps, worauf zu achten ist. Bildrechte: Colourbox.de

Das Angebot an Marmeladen ist riesig. Selbst wer sich nur auf eine Fruchtsorte beschränkt, findet in Supermarkt-Regalen jede Menge Auswahl. Um etwas Orientierung zu geben, hat das Magazin Ökotest jetzt Erdbeermarmeladen getestet.

Marmelade, Aufstrich oder Konfitüre? Nach Angaben von Ökotest darf der Begriff Marmelade per Verordnung nur für Zubereitungen aus Zitrusfrüchten verwendet werden, auch wenn umgangssprachlich selten Unterschiede gemacht werden.
Die Produkte heißen sonst Fruchtaufstrich oder Konfitüre, wobei Konfitüre mindestens 55 Prozent Zucker enthalten muss.

Pestizide in Marmelade nachweisbar

Fast die Hälfte der Produkte schnitt im Test "gut" oder "sehr gut" ab, dennoch fanden die Experten auch vielfach Anlass zur Kritik. "In 65 Prozent der untersuchten Erdbeerfruchtaufstriche und -konfitüren hat das Labor Spuren von mindestens einem Pestizid nachgewiesen", heißt es bei Ökotest. Die Werte lägen zwar unter der gesetzlichen Grenze, doch sei das Zusammenwirken mehrerer Wirkstoffe bislang kaum erforscht. Bedenklich seien die Pestizid-Funde auch vor dem Hintergrund der Arbeitsbedingungen auf den Feldern sowie dem Artensterben. Die Redaktion empfiehlt Bio-Aufstriche, um weniger der bedenklichen Mittel zu sich zu nehmen.

Viel Zucker in der Marmelade

Bei der Überprüfung der Erdbeermarmeladen stieß Ökotest häufig auf einen vergleichsweise hohen Zuckergehalt. Bei fast zwei Dritteln der getesteten Aufstriche und Konfitüren enthielt jeweils eine Portion mehr Zucker, als es die Weltgesundheitsorganisation WHO für den gesamten Tagesbedarf maximal für vertretbar hält. Die Tester weisen darauf hin, dass auch Agavendicksaft und Saftkonzentrate als Süßungsmittel nicht besser als normaler Zucker seien.

Erdbeeren selten aus Deutschland

Wer Wert auf regionalen Anbau der Erdbeeren legt, wird bei vielen der getesteten Marmeladen enttschäucht. Bei nur zwei Produkten stammen die Früchte zumindest zum Teil aus Deutschland. Besonders häufig kamen sie aus Polen und Spanien, aber auch aus der Türkei und Nordafrika.

Tipps aus dem MDR Garten

Hochbeet mit Beeren 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN So 19.05.2019 08:30Uhr 05:39 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/gestalten/video-302206.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN mit Haase und Waage | 25. Mai 2020 | 11:10 Uhr