Servicestunde | 30.06.2020 Diese Blüten sind lecker und gesund

Es ist Sommer, die Blumen blühen in allen Farben und sehen dabei nicht nur hübsch aus, sie schmecken auch und sind gesund. Welche Blüten sich wofür eignen und welche Sie besser nicht essen sollten, erklärt MDR Garten-Expertin Brigitte Goss in der Servicestunde.

Ringelblumen
Gelb oder Orange - die Ringelblumeblüte ist nur eine von vielen essbaren Blüten, die sich hervorragend in der Küche verwenden lassen. Bildrechte: IMAGO

"Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen" - mit diesem Satz brachte Professor Higgins der Blumenverkäuferin Eliza Doolittle im weltbekannt Musical "My fair Lady" das Sprechen in der gehobenen Gesellschaft bei. Doch blühende Blüten sind nicht nur ein phonetischer Genuss - optisch machen sie ja ohnehin viel her -, sondern auch ein kulinarischer. Vielen Blüten sind nämlich essbar. Manche sind sogar regelrecht aromatisch und schmackhaft.

Welche Blüten sollten gegessen werden?

Ganz grundsätzlich sollten Sie nur Blüten essen, die Sie kennen und zweifelsfrei identifizieren können. Dabei kann Ihnen auch eine Pflanzen-App fürs Handy behilflich sein. Außerdem sollten Sie nur Bio-Blüten essen, denn Blumen können im Zweifelsfall zum Schutz vor Insekten mit anderen Pesitziden behandelt worden sein als herkömmliche Feldgemüsesorten, die wir regelmäßig essen. Wenn Sie diese beiden Grundsätze berücksichtigen, steht dem Genuss jedoch nichts mehr im Wege.

Leckere Blüten

Pauschal lassen sich die essbaren Blüten in geschmackvolle und dekorative Blüten unterteilen. Denn nicht alle schmecken, aber sie sehen mindestens schön aus. Zu den geschmackvollen Blüten zählen zum Beispiel Duftrosen (süß), Taglilie (zitronig), Milde Malve (sanft aromatisch) und Agastache (minzig). Besonders lieblich und fein schmeckt das Afrikanische Basilikum, eine sehr dunkle, robuste Kräutersorte. Aber auch die Thymianblüten sind geschmackvoll und lecker.

Dekorative Blüten zum Mitessen

Manche Blüten sind zwar essbar, aber nicht besonders aromatisch. Diese Blüten eigenen sich bestens zur Dekoration, denn das Auge isst bekanntlich mit. Je nach Farbwunsch sind Nelken, Kornblumen und Ringelblumen ein optisches Highlight zum Mitessen. Da sie selbst keine Aromen enthalten und neutral schmecken, sehen sie hervorragend im Salat oder in Cocktailgläsern aus. Die Blüten können getrocknet werden und als Beigabe Desserts verschönern. Auch Zucker oder Salz mit Blütenblättern sind auf jeder Gartenparty ein hübscher Blickfang.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ask

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN mit Haase und Waage | 30. Juni 2020 | 11:05 Uhr