Servicestunde | 27.05.2020 Welt-MS-Tag: Laufen gegen Multiple Sklerose

Am 30. Mai ist Welt-MS-Tag unter dem Motto "Miteinander stark". Auch in Thüringen steigt die Zahl der Erkrankten. Die Betreuung der Betroffenen erfolgt seit Wochen digital. Wie Erkrankte die derzeitige Situation erleben, was für sie jetzt wichtig ist, wird das Thema sein in der Servicestunde ab 11 Uhr. Moderator Matthias Haase spricht mit Renate Wida-Vogel vom Landesverband der DMSG und mit dem Neurologen und Schmerztherapeuten Dr. Udo Polzer.

Joggerinnen im Sonnenuntergang
Mit einem Spendenlauf möchte die Deutsche Multple Sklerose Gesellschaft e.V.am Welt-MS-Tag 2020 Geld für Betroffene und die Forschung sammeln. Bildrechte: imago/Westend61

In Thüringen leiden mehr und mehr Menschen an Multipler Sklerose (MS). Inzwischen sind es geschätzt rund 7.000 Betroffene allein im Freistaat. Deutschlandweit sind es sogar rund 250.000 erkrankte Menschen. Am häufigsten tritt Multiple Sklerose im Alter zwischen 20 und 40 Jahren auf.

Welche Smymptome treten bei MS auf?

Bewegungsunscharfe Aufnahme eines Mannes, der durch eine Unterführung geht.
Seh und Gefühlsstörungen sind typische Symptome einer MS-Erkrankung. Bildrechte: IMAGO

Bei MS-Kranken attackiert das Immunsystem irrtümlich die Hüllen der Nervenfasern. Dadurch kommt es zu Entzündungen der Nerven. Die Gründe für diese Fehlreaktion sind unklar. Wahrscheinlich liegt eine Kombination aus Veranlagung, Umweltfaktoren, vielleicht auch Infektionen vor. Da Multiple Sklerose die unterschiedlichsten Verläufe nehmen kann, trägt sie den Beinamen "Die Krankheit mit tausend Gesichtern". Typische Symptome sind Lähmungen, Schmerzen, Seh- und Gefühlsstörungen, die sich oft schubweise entwickeln.

Langsam, aber stetige Verschlechterung

Multiple Sklerose kann sich über Jahre oder sogar Jahrzehnte hinziehen. Für viele Patienten ist es gerade dieser langsame Verlauf, der die Krankheit so schwer erträglich macht. Bewusst erleben sie, wie sich ihr Zustand und damit ihre Lebensqualität mehr und mehr verschlechtern. Allmählich verkrampfen sich Gliedmaßen, es stellen sich Sprachstörungen oder Sehbeschwerden ein.

Ein Schub besteht entweder aus neuen Symptomen, die länger als 24 Stunden bestehen bleiben oder in der Verstärkung bestehender Symptome. Nach zwei Wochen bis drei Monaten können sich die Beschwerden vorübergehend vollständig zurückbilden. Bei einem milderen Verlauf der Krankheit bleibt es bei leichteren Beschwerden oder jahrelange Beschwerdefreiheit. In 80 Prozent der Fälle kommt es jedoch zu weiteren Schüben und zu Verschlimmerungen, die von dem nicht befallenen Teil des zentralen Nervensystems nicht mehr ausgeglichen werden können.

Unheilbar, aber nicht unbehandelbar

Elektronenmikroskopische Aufnahme eines Nervenquerschnitts
Elektronenmikroskopische Aufnahme eines Nervenquerschnitts. Bei einer MS greift das körpereigene Immunsystem die Nerven an. Bildrechte: IMAGO

Die Schwierigkeit bei MS besteht häufig schon in der Diagnose. Auch wenn sich die Diagnostik in den letzten Jahren stark verbessert hat, sind es vor allem die vielfältigen Verlaufsformen, die die Krankheit schwer identifizierbar machen. Ist sie aber diagnostiziert, gibt es medikamentöse Behandlungsmethoden mit denen Symptome gelindert, akute Schübe gehemmt und in der Langzeitbehandlung eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes gebremst werden kann. Ergänzend zu Medikamenten kommen nach Bedarf auch Krankengymnastik, Psycho- oder Ergotherapie hinzu.

Multiple Sklerose ist derzeit nicht heilbar. Häufigkeit und Schwere der Schübe und damit der Krankheitsverlauf variieren stark. Insgesamt haben sich aber die Chancen einer Krankheitsminderung deutlich verbessert, so dass MS heute nicht mehr gleichbedeutend mit einem Leben im Rollstuhl sein muss.

Spendenlauf zum Welt-MS-Tag 2020

Um die MS-Forschung voranzubringen und Betroffenen zu helfen, veranstaltet die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V. in diesem Jahr einen Spendenlauf. Auf der DMSG-Website können sich Sportler eine Spendenseite einrichten und für ihren Lauf auf diese Weise Geld sammeln.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ask

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN mit Haase und Waage | 27. Mai 2020 | 11:10 Uhr