Reporter und Redakteure

Hörfunktechnik
Wichtige Arbeitsutensilien für Hörfunk-Journalisten: Mikro mit integriertem Aufnahmegerät Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Sie sind rund um die Uhr im Einsatz – die Reporter und Redakteure von MDRTHÜRINGEN. Während ein Kollege spätabends in einer Stadtratssitzung die Ohren spitzt, ist ein anderer bei einem Konzert in der Erfurter Messehalle. Nachts produzieren beide noch ihre Beiträge, die der Früh-Redakteur dann in die Sendung einplant. Kommen aktuelle Ereignisse dazwischen, holt er am Telefon neue Informationen, klingelt den Morgen-Reporter aus den Federn und schreibt Moderationen. Oberstes Gebot bei aller Schnelle ist immer die Sorgfalt. Nichts ist schlimmer als eine sogenannte "Ente", eine Falschmeldung.

Berichtet wird über alle Themen, die die Hörer interessieren: Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Musik und Unterhaltung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dabei viel im Land unterwegs, um nahe am Geschehen zu sein.

Da werden Bürger auf dem Anger in Erfurt nach ihrer Meinung gefragt, kommt der Bürgermeister eines 400-Seelen-Dorfes zu Wort oder erklärt der Vorstand eines C-Klasse-Fußballvereins, warum der Trainer gehen muss.

Einige unserer Redakteure können sich für ihre Recherchen besonders viel Zeit nehmen und exklusiven Thüringer Themen nachspüren, die sie dann nicht nur für MDR THÜRINGEN, sondern auch für das THÜRINGEN JOURNAL und MDR.DE aufbereiten.

In der folgenden Bildergalerie stellen sich die Kolleginnen und Kollegen vor - manchmal am Arbeitsplatz, manchmal in der Freizeit. Denn, auch wenn der Journalistenberuf für viele Berufung ist, gibt es doch noch ein Leben für sie ohne Radio, getreu dem Motto: "Arbeiten, um zu leben, nicht leben, um zu arbeiten!"

Bildergalerie Das sind unsere Reporter und Redakteure

Um eine authentische und schnelle Berichterstattung zu gewährleisten, arbeiten unsere Moderatoren eng mit Reportern und Redakteuren zusammen. Hier lernen Sie die Menschen hinter den Kulissen kennen.

Thomas Becker
Radio war für Thomas Becker schon immer spannend. Im Kinderzimmer entstanden die ersten Sendungen, die bis heute unveröffentlicht sind - aus gutem Grund übrigens. Geprägt haben ihn Radio-Urgesteine wie Werner Reinke oder Carlo von Tiedemann, die sich und die Welt nie besonders ernst genommen haben. Heute sorgt Thomas Becker mit dafür, dass MDR THÜRINGEN neben toller Musik und seriösen Nachrichten auch fröhliche Unterhaltung bietet. Er ist als Redakteur zuständig für "Johannes und der Morgenhahn", den sonntäglichen "Wochenrückblick" und die Umsetzung von Radioaktionen wie "Bilder hören", "Grütze raten", "Wetter-Lotto", "Adventskalender" oder "Frühstück für ein ganzes Dorf". Seine Frau und seine drei Kinder ertragen es mittlerweile widerstandslos, im Vorfeld von so manchem neuen Hörerspiel als Testpersonen herhalten zu müssen. Bildrechte: MDR/André Plaul
Thomas Becker
Radio war für Thomas Becker schon immer spannend. Im Kinderzimmer entstanden die ersten Sendungen, die bis heute unveröffentlicht sind - aus gutem Grund übrigens. Geprägt haben ihn Radio-Urgesteine wie Werner Reinke oder Carlo von Tiedemann, die sich und die Welt nie besonders ernst genommen haben. Heute sorgt Thomas Becker mit dafür, dass MDR THÜRINGEN neben toller Musik und seriösen Nachrichten auch fröhliche Unterhaltung bietet. Er ist als Redakteur zuständig für "Johannes und der Morgenhahn", den sonntäglichen "Wochenrückblick" und die Umsetzung von Radioaktionen wie "Bilder hören", "Grütze raten", "Wetter-Lotto", "Adventskalender" oder "Frühstück für ein ganzes Dorf". Seine Frau und seine drei Kinder ertragen es mittlerweile widerstandslos, im Vorfeld von so manchem neuen Hörerspiel als Testpersonen herhalten zu müssen. Bildrechte: MDR/André Plaul
Alle (1) Bilder anzeigen