Der Redakteur | 04.12.2019 Warum dauert es so lange, einen Fahrstuhl zu reparieren?

In Jena war in einem Elfgeschosser seit vier Wochen ein Fahrstuhl kaputt. Warum dauert es so lange, bis ein Fahrstuhl repariert ist? Ist das Ersatzteil wirklich so schwer zu bekommen?

Ein 11-stöckiges Haus mit parkenden Autos davor
In diesem Jenaer Plattenbau ist der Fahrstuhl seit Wochen außer Betrieb. Bildrechte: MDR/Anke Preller

Das Wohnungsunternehmen Vonovia ist nach eigenen Angaben der größte Fahrstuhlbetreiber in Deutschland. 3.500 Stück sind das in der Summe und das bedeutet: Es gibt ganze Abteilungen, die sich nur mit Aufzügen beschäftigen.

Und so ein Aufzug ist oft ein Einzelstück, mitunter bestehend aus Komponenten verschiedener Hersteller. Das ist der Tatsache geschuldet, dass im Laufe der Jahre Aufzüge nicht nur gewartet, sondern auch grundlegend modernisiert und umgebaut werden.

Viele Aufzüge haben ein ‚Leben‘ von 20 oder 30 Jahren.

Guido Kehmer, TüV Rheinland

Der TüV kommt einmal im Jahr

Der Sitz des Technischen Überwachungsvereins, TÜV Rheinland, 2012 in Köln 6 min
Bildrechte: dpa

Wie oft Aufzüge gewartet werden und welche Probleme dabei auftreten können erklärt Guido Kehmer vom TüV Rheinland.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 04.12.2019 15:00Uhr 05:40 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-interview-fahrstuhl-wartung-tuev-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das ist alles kein Problem, so lange es keine Probleme gibt. Einmal im Jahr schaut auch der TüV vorbei, sodass man grundsätzlich davon sprechen kann, dass Aufzüge in Deutschland sicher sind. Lange Ausfallzeiten sind vor allen Dingen dann ärgerlich, wenn ein Aufzug – wie im Falle Jena-Lobeda – in einem Treppenaufgang alleine unterwegs ist. Oder eben mehr als vier Wochen lang gar nicht.

Da ist eben auch jeder Geduldsfaden überspannt, das kann ich auch gut verstehen. (…) Irgendwann fallen einem auch keine Erklärungen mehr ein, warum das so lange dauern sollte.

Matthias Wulff, Sprecher Vonovia

Ersatzteile gibt es nur beim Hersteller

Dass es zu längeren Ausfallzeiten kommt, ist mitunter auch dem Wartungssystem geschuldet. Um beim Beispiel Jena zu bleiben: Hier gibt es das magischen Dreieck zwischen dem Vermieter (Vonovia), dem Hersteller (Otis) und der Wartungsfirma (Kone).

Letztere baut selbst Aufzüge und wartet diese über ein  Tochterunternehmen. Die eigenen Aufzüge, aber eben auch fremde. Das ist branchenüblich, eigentlich völlig unproblematisch und funktioniert, sagen auch TüV und unabhängige Experten.

Aufkleber mit Hinweis "Aufzug defekt" und Aufdruck Vonovia 11 min
Bildrechte: MDR/Anke Preller

Was kann eine Wohnungsgesellschaft unternehmen, wenn der Fahrstuhl defekt ist? Darüber haben wir mit Matthias Wulff, dem Sprecher Vonovia Wohnungsgesellschaft, gesprochen.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 04.12.2019 15:00Uhr 10:59 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-fahrstuhl-wohnungsgesellschaft-vonovia-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Üblicherweise gibt es nach einem Neubau eine Zeit der Gewährleistung, die dauert meistens zwei, mitunter auch fünf Jahre. Und in dieser Zeit ist der Hersteller auch derjenige, der den Aufzug wartet. Anschließend ist es nicht unüblich, dass sich der Betreiber – also das Wohnungsunternehmen – auf dem freien Markt nach einem günstigeren Anbieter umschaut. Es ist das wirtschaftliche Prinzip der Ausschreibungen und Angebote.

Die Firma Vonovia hat für ihre 3.500 Aufzüge verschiedene Wartungsverträge abgeschlossen. Das ist alleine schon der Anzahl geschuldet. Und im Normalfall sind die Ersatzteile auch zügig verfügbar. Wie gesagt, im Normalfall.

Das Problem ist, wenn man die Anlage nicht selbst gebaut hat, muss man sich immer an den Mitbewerber wenden, um die Ersatzteile zu bekommen.

Ralf Tieg, unabhängiger Sachverständiger für Aufzüge und Fördertechnik

Schnelle Hilfe gibt's nur beim "Steckenbleiben"

Blick in einen Fahrstuhlschacht 5 min
Bildrechte: Colourbox.de

Was passiert eigentlich hinter den Kulissen, wenn ein Fahrstuhl kaputt geht? Darüber haben wir mit Ralf Tieg gesprochen. Er ist Sachverständiger für Aufzüge und Fördertechnik.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 04.12.2019 15:00Uhr 04:51 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-interview-fahrstuhlwartung-sachverstaendiger-tieg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Nun kann man niemandem Bösartigkeit unterstellen. Aber es kommt eben vor, dass in der Kiste mit den Ersatzteilen nur noch drei Stück verfügbar sind. Und dann ist es nachvollziehbar, dass seitens des Herstellers zuerst der eigene Reparaturbedarf gedeckt wird und erst dann das Problem des Mitbewerbers gelöst wird. Wichtig ist aber zu wissen, dass an die Wartungsverträge immer ein 24-Stunden-Dienst gekoppelt ist, der im Falle des Horrorszenariums "Steckenbleiben" schnelle Hilfe garantiert. Dieses System – sprich der Alarmknopf – merkt es aber leider erst, wenn es zu spät ist.

Moderne Sensoren versprechen Abhilfe

Doch Abhilfe ist in Arbeit. Es gibt bereits erste Prototypen von Geräten – ausgestattet mit Sensoren und viel Knowhow – die merken rechtzeitig, wenn sich etwas anbahnt. Das Münchner Startup Dynamic Components hat ein solches System entwickelt und die Firma wurde gerade von Vonovia aufgekauft. Nicht ohne Grund.

Es ist nicht so, dass wir den einen Aufzug 800 Mal haben, deswegen ist das ein sehr komplexes Thema. Es geht darum, die Wartungsabläufe digital zu erfassen. Aber auch zu sehen, wo bestimmte Stockwerke nicht mehr so gut angefahren werden oder dass sich vielleicht die Dauer der Fahrten verlängert. Basierend darauf kann man viele Rückschlüsse auf das ziehen, was da technisch passiert.

Max Niklas Gille, Sprecher Vonovia
Schaltkreis 3 min
Bildrechte: Colourbox.de

Die Vonovia Wohnungsgesellschaft möchte Fahrstuhl-Defekte zukünftig frühzeitig entdecken. Moderne Sensoren sollen helfen.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 04.12.2019 15:00Uhr 03:20 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-interview-fahrstuhldefekte-vonovia-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Letztlich sollen Defekte und deren Vorboten aus der Ferne erkannt und schon behoben werden, bevor es überhaupt zum Ausfall kommt. Das aber ist noch Zukunftsmusik, Missklänge wie die von Jena müssen deshalb zunächst ohne moderne Sensortechnik ausgeschlossen werden, durch die Änderung der internen Bestellabläufe.

Die Vonovia hat für uns das Protokoll der Fehlerkette zusammengestellt, das auch mit unseren Erkenntnissen zum Bestellablauf bezüglich der Ersatzplatine übereinstimmt.

Protokoll der Vonovia Di 29.10.19
Ausfall der Aufzugsanlage (Leistungsschütze und Platine für die Aufzugssteuerung defekt)

Mo 04.11.19
Bestellung an Wartungsunternehmen versandt; das die Bestellung bei Zulieferer in Frankreich eingibt (keine Rückmeldung)

Fr 08.11.19
Nachfrage nach Bestellung beim Zulieferer (keine Rückmeldung)

Do 28.11.19
Wartungsunternehmen bestellt direkt bei Otis

Fr 29.11.19
Otis versendet an Wartungsunternehmen

Di 03.12.19
Monteure bauen Ersatzteile ein und nehmen die Aufzugsanlage wieder in Betrieb

In der Zeit zwischen dem 8. und dem 28.11 stellte sich heraus, dass in der Kommunikation zwischen Wartungsunternehmen und Zulieferer ein Fehler war. Den kennen die Firmen jetzt und ändern ihn.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 04. Dezember 2019 | 16:50 Uhr

1 Kommentar

part vor 41 Wochen

Vielleicht sollte man den Markt für chinesische Firmen öffnen und nicht nur den Sparten von Thyssen- Krupp- Elevators oder anderen börsenorientierten Sparwütigen überlassen, habe es doch jene geschafft einen Hauptstadtflughaufen in nur drei Jahren Bauzeit zu eröffnen und fünfmal so groß wie, naja...