Jonnys erste Mäusejagd Oma aus Weimar liest Geschichte für Enkel in Schweden vor

Zwei Hobby-Autorinnen haben die Auszeit in der Corona-Pandemie genutzt und schreiben Kindergeschichten für ihre Enkelkinder.

Familie beim Vorlesen im Bett
Was gibt es schöneres, als Zeit mit der Familie zu verbringen? Bildrechte: imago images / MITO

Am Freitag ist bundesweiter Vorlesetag. Und wer kann am besten vorlesen? Natürlich Oma und Opa. Aber wegen der Pandemie können viele Großeltern leider gerade nicht mit ihren Enkeln zusammen sein. Und noch schwerer wird es, wenn die Kinder auch noch weit wegen leben. So geht es Kerstin Rentsch aus Weimar. Sie ist Oma aus Leidenschaft, allerdings wohnen ihre fünf Enkel in Lappland, im Norden Schwedens.

Kerstin Rentsch liest Geschichte für Enkel beim MDR ein

Fast täglich flitzen die Enkel zum Briefkasten, denn dort wartet meist ein weit gereister Brief von der Oma aus Thüringen auf sie. Wenn sie den Briefumschlag öffnen, steckt immer eine Geschichte von der Oma drin. Selbst ausgedacht. Manchmal noch gespickt mit Federn oder Steinchen. Nur einmal kam ein Brief nicht an, ausgerechnet zum Geburtstag des Kleinsten.

"Oma hat mich nicht mehr lieb!", dachte er. Dabei hatte die Oma den Brief längst abgeschickt. Und siehe da: Exakt ein Jahr später kam er an. Ein Wunder! Denn Oma Kerstin hatte vergessen "Schweden" darauf zu schreiben. Die Oma-Enkel-Beziehung war gerettet. Aber vorlesen musste den Brief Mama Dörthe. Denn mit fünf ist der Zwerg noch zu klein zum Selbstlesen.

Schade, dachten Johannes und sein Morgenteam, die gerade diese Geschichte von Frau Rentsch als E-Mail im Postfach lasen. Die Frage war: Wie bekommen wir die Oma zu ihren Enkeln nach Schweden? Und die Lösung lag nah: Kerstin Rentsch kam zu uns ins Studio und las bei uns ihre Geschichte von "Jonnys erster Mäusejagd" ein. In Form einer CD ist die jetzt auf den Weg nach Lappland (die Post weiß ja jetzt, wohin der Brief muss) und so kann Frau Rentsch doch noch ihren Enkeln selbst vorlesen, zumindest im CD-Spieler ... und das immer und immer wieder.

Noch mehr fleißige Geschichtenschreiber

Auch Andrea Müller aus Suhl hat die Geschichte von Frau Rentsch im Radio gehört. Daraufhin schrieb sie uns, dass auch sie Geschichten für ihre Enkelin schreibt. Über 15 Stück hat sie uns und Ihnen zur Verfügung gestellt. Hier gehts zum Download:

Wir wünschen viel Spaß beim Vorlesen!

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 20. November 2020 | 06:45 Uhr