Hohenfelden | 2008 Rund um den Hohenfeldener Kessel

Hohenfelden liegt im mittleren Ilmtal im Weimarer Land. Markenzeichen sind der Stausee und das Thüringer Freilichtmuseum. Ort und Umland bezeichnen sich als Erlebnisregion und setzen mit Themenparks und Aktivitäten am Stausee touristische Highlights.

Blick auf ein Dorf
Blick über das mittlere Ilmtal und Hohenfelden. Bildrechte: MDR / Heike Neuhaus

Strecke

Das Ilmtal von seiner schönsten Seite, sanfte Hügel, weite Täler und Mischwald. Der stete, aber leichte Anstieg bis zum Riechheimer Berg wird mit schönen Aussichten belohnt. Spannende Geschichten zum Leben vor hundert Jahren warten im Freilichtmuseum.

Länge 9,7 km  
Höhendifferenz 177 Meter  
Dauer 2,5 bis 3 Stunden  
Schwierigkeitsgrad ●●○○○  
Beschaffenheit Schotter- , Wald-, Fuß- und Radwege  

Streckenpunkte

Parkplatz Dorf Hohenfelden – Thüringer Freilichtmuseum – (Sonnenhof) – Aussichtspunkt Fliegerberg – Katzenberg Schutzhütte - Riechheimer Berg – Museumsgaststätte Hohenfelden – Parkplatz Dorf Hohenfelden

Streckenbeschreibung

Mehrere alte Fachwerkhäuser
Im Thüringer Freilichtmuseum erfährt man, wie man früher gelebt hat. Bildrechte: MDR / Freilichtmuseum Hohenfelden

Wir beginnen die Tour am Parkplatz gleich am Ortseingang an der Straße nach Riechheim. Diese überqueren wir und laufen auf dem kombinierten Rad- und Fußweg zwischen Feld und Fahrweg in Richtung Thüringer Freilichtmuseum (1). Reinschauen lohnt auf jeden Fall. Weiter geht es auf einem breiten Weg stetig bergauf. Wir kommen in den Wald und nachdem wir ca. 1,8 Kilometer gelaufen sind, biegen wir links ab. Dieser etwas schmalere Weg führt erst weiter durch den Wald, bevor nach kurzer Zeit rechts von uns ein Feld auftaucht.

Wir wandern weiter und kommen zu einer T-Kreuzung. Hier bietet sich auf dem linken Weg die Möglichkeit für einen Abstecher zum Sonnenhof (2). Ansonsten laufen wir rechts weiter entlang der Bergkante am sogenannten Fliegerberg. Hier sollte man unbedingt auf der Aussichtsbank (3) einen kurzen Stopp einlegen. Die Aussicht auf Hohenfelden sowie den Stausee ist hier besonders schön. Weiter geht es entlang des Weges immer leicht bergauf.

Aussicht auf ein Dorf und einen See
Einen grandiosen Ausblick auf Hohenfelden und den Stausee bietet der Fliegerberg. Bildrechte: MDR / Heike Neuhaus

An der nächsten Weggablung halten wir uns rechts und laufen bis zum breiten Fahrweg weiter. Hier geht es nach links. Kurz hinter der Wegkreuzung können wir in der Schutzhütte Katzenberg (4) eine Pause einlegen. Danach wandern wir wieder durch den Wald, bis wir auf eine große Wiese kommen. Es geht immer geradeaus, bis die Wiese links von uns endet. Hier biegen wir links auf den schmalen Naturweg ab und laufen bis zum höchsten Punkt unserer Wanderung, dem Riechheimer Berg (5). Hier sollte man auf alle Fälle eine Rast einlegen.

Fernsicht über Felder
Die Strecke bietet immer wieder Fernblicke bis zum Inselsberg. Bildrechte: MDR / Heike Neuhaus

Weiter geht es auf dem bewaldeten Bergrücken entlang. Ein kleiner Abstecher führt zum Aussichtspunkt Teufelskanzel (6) mit Sicht über den Kessel zum Stausee. Der Weg führt uns dann stetig bergab bis zur Landstraße. Auf der anderen Straßenseite geht es auf dem Weg am Wiesenrand entlang weiter. Immer mal einen Blick nach hinten werfen, die Sicht reicht bis zum Inselsberg. Nach ca. 700 Metern biegen wir leicht links ab. Wir kommen an der Karl- Große-Schutzhütte (7) vorbei. Unser Weg führt wieder in den Wald hinein und nach 800 Metern geht es scharf links weiter.

Ein alter Bauernhof
Die Museumsgaststätte im Dorf ist Teil des Thüringer Freilichtmuseums. Bildrechte: MDR / Heike Neuhaus

Ab hier wandern wir gemütlich auf einem breiten Waldweg bergab bis wir an dessen Ende auf ein Feld stoßen. In einiger Entfernung ist schon Hohenfelden zu sehen. Wir laufen ein kurzes Stück nach rechts, bevor unser Weg nach links abbiegt. Entlang einer Baumreihe geht es an Feldern vorbei bis wir auf einen Querweg stoßen, der direkt zum Ort führt. An der Kreuzung halten wir uns links, folgen kurz der Straße bis zum Ende und biegen dann scharf rechts ab. Vorbei an der Stempelstelle in der Museumsgaststätte Hohenfelden (8) kommen wir zum Startpunkt zurück.

Auf einen Blick

Mit einem Klick

Adressen und Informationen

Ausgangspunkt / Ziel Parkplatz am Ortseingang Dorf Hohenfelden aus Richtung Osten kommend
Parkmöglichkeit Parkplatz am Ortseingang Hohenfelden  
Haltestelle ÖPNV Bushaltestelle Im Dorfe (nähe Museumsgaststätte), 99448 Hohenfelden
Stempelstelle Museumsgaststätte Hohenfelden Im Dorfe 16, 99448 Hohenfelden

Hilfreiche Links

Informationen zum Tourismus in und rund um Hohenfelden gibt es auf den Internetseiten des Dorfes

www.hohenfelden.de

Die Öffnungszeiten des Freilichtmuseums sowie aktuelle Termine und Veranstaltungen sind hier zu finden:

www.freilichtmuseum-hohenfelden.de

Mehr entdecken