Tauben auf der Straße
Bildrechte: colourbox.com

Kreis Greiz Wildetaube

Der Ortsname Wildetaube lässt in Bezug auf seine Entstehung viele Deutungen zu ... Bekam der Ort seinen Namen, weil hier besonders viele Tauben durch die Gegend flatterten? Oder weil hier so viele Turteltäubchen zugegen waren? Oder waren die Vögel hier ein wenig aggressiv? Man weiß es nicht genau, jedoch haben sich schon einige Foscher und Buchautoren darüber ihre Gedanken gemacht. Auch Namenforscher Prof. Udolph.

Tauben auf der Straße
Bildrechte: colourbox.com

Erklärung von H. Rosenkranz in "Ortsnamen des Bezirkes Gera, Greiz 1982", Seite 47:

"Schließlich seien noch einige Ortsnamen angeführt, die ihre Entstehung auf Straßengasthöfe zurückführen können. So hat die Regierung von Obergreiz an der Straße nach Gera bei Lunzig 1751 'das Wirths-Hauß zur WildenTaube genannt', errichtet als Konkurrenz zu dem nur eine Viertelstunde entfernten Untergreizer Wirtshaus 'zur Neuen Schenke', bald danach auch das gleichnamige Dorf (1759 Wildetaube) auf dem Land des aufgelösten 'Oberen Rittergutes' von Lunzig."

Erklärung von M. Reiser in "Die Ortsnamen der Kreise Greiz und Zeulenroda, Diss. Leipzig 1967", Seite 99f.:

"Der Ort Wildetaube entstand um die Mitte des 18. Jahrhunderts nach der Zerschlagung des oberen Rittergutes zu Lunzig auf Teilen desselben. Die ersten Häuser sollen in den fünfziger und sechziger Jahren gebaut worden sein. Über die Bedeutung des Namens wurde in der Heimatliteratur mehrfach geschrieben. So soll zuerst ein Gasthaus an der Stelle des heutigen Ortes gestanden haben, das der Siedlung dann seinen Namen gegeben hat. Der Name des Gasthauses soll von den Handwerkern gegeben worden sein, die es nach dem ersten Vogel benannt haben (einer Holztaube), der sich auf dem eben gerichteten Gebälk niederließe. Der Ortsname kann aber auch auf einen Flurnamen zurückgehen, da Flurbezeichnungen nach Vögeln in der Umgebung durchaus üblich sind (Schwan in der Flur von Wildetaube, Lerchental in der Tschirmaer Flur)."

FAZIT

Jürgen Udolph überzeugt die Deutung von M. Reiser mehr, demnach wäre der Ort danach benannt, weil sich hier des Öfteren wilde Tauben aufgehalten haben.

Literatur H. Rosenkranz
"Ortsnamen des Bezirkes Gera"
Greiz 1982, S. 47.

M. Reiser
"Die Ortsnamen der Kreise Greiz und Zeulenroda"
Diss. Leipzig 1967, S. 99f.

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2014, 15:28 Uhr