Luftbildaufnahme von Wittchenstein
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Saale-Orla-Kreis Wittchenstein

Wittchenstein ist ein Ortsteil der Gemeinde Geroda im Saale-Orla-Kreis in Thüringen. Erstmals wurde der Ort 1378 erwähnt. Er liegt umgeben von einem Waldgebiet.

Luftbildaufnahme von Wittchenstein
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Historische Belege

  • 1378 Wittiginsteyn, Witchinstein (RDMM, S. 121 Nr. 19; Hermann, Orlagau S. 28)
  • 1528 Wittichenstein (Hermann, Orlagau, S. 28)
  • 1848 Wittchenstein (Huhn 6,743)
  • 1879 Wittgenstein (Kronfeld 2,458)

Im Grundwort des Namens steht Stein = aufragender Stein, Fels; oft sind Ortsnamen auf -stein typische mittelalterliche Burgnamen. H. Rosenkranz sieht in unserem Fall in dem Bestimmungswortes des Namens einen Adligen namens Wittigo. Eine Burg lässt sich allerdings nicht nachweisen, wahrscheinlich bezieht sich die Namengebung auf den westlich des Ortes liegenden deutlich erkennbaren Bergvorsprung der Wittchensteiner Höhe.

Der zugrunde liegende Vorname ist seit althochdeutscher Zeit belegt als Widigo, Witiko, Witigo, Widego, Witego, Wetego; er enthält german. widu- "Wald", bezeugt in altsächsisch widu, althochdeutsch witu "Holz, Wald" (verwandt mit engl. wood "Wald") und *gauja, altsächsisch *gōwo, althochdeutsch go(u)wo "Gaubewohner". Der Name bedeutet damit so viel wie "Bergvorsprung, Bergnase des Witiko", wahrscheinlich siedelte ein Mann dieses Namens in der Nähe des Berges in Richtung auf Wittchenstein zu.

Literatur

  • R. Hermann, Die Ortsnamen im östlichen Orlagau, in: Unsere Heimat. Beilage zu „Neustädter Kreisbote“, Jg. 11, 1935, S. 28
  • H. Rosenkranz, Ortsnamen des Bezirkes Gera, Greiz 1982, S. 25

Zuletzt aktualisiert: 30. Dezember 2017, 14:22 Uhr