Imbisshelden Mitteldeutschlands
Bildrechte: Steffi Springer

Die Imbisshelden Mitteldeutschlands – Staffel 2 Feldküche "Wilddieb von Aken"

Ralf Müller ist schon 1990 ins Imbissgeschäft eingestiegen – einfach weil er liebt, was er tut. Der selbsternannte "Wilddieb von Aken" versorgt mit seiner Feldküche auch Jäger in der Region und bläst stilecht mit einem Jagdhorn zum Essen.

Imbisshelden Mitteldeutschlands
Bildrechte: Steffi Springer

Gut Ding will Weile haben. Das gilt vor allem für Feldküchen. Denn gute Suppen brauchen ihre Zeit – vor allem wenn alles frisch gekocht wird. Schon früh halb sieben heizt Ralf Müller deshalb seine Gulaschkanone an und bereitet seine Erbsen- und Weißkohlsuppe zu. Seine fleißigen Helferinnen schnippeln Kohl, Kassler und Kartoffeln.

Viele Zutaten bezieht der Akener aus der Region. Die zubereiteten Gerichte verkauft er auch hier. Donnerstags steht seine Feldküche auf dem Wochenmarkt in Aken. An alle anderen Tagen unter der Woche baut er seine Feldküche in Köthen auf.

Steckbrief

Name: Feldküche "Der Wilddieb von Aken"
Ort: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag Wochenmarkt in Köthen, Donnerstag Wochenmarkt in Aken, Sachsen-Anhalt
Besitzer: Ralf Müller (betreibt drei Imbisse)
Angebot: täglich wechselnde Suppen, zum Beispiel Erbsensuppe, Weißkohlsuppe, Gulasch, Nudeln mit Tomatensoße
Öffnungszeiten: 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Preise: Weißkohl und Erbsensuppe 2,50 Euro, Bockwurst 1 Euro

Zuletzt aktualisiert: 09. April 2019, 09:20 Uhr