BBQ-Kürbis mit Shiitakepilzen
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Leichter leben | 07.09.2018 | 17:00 Uhr Bunte Herbstküche mit Kürbis und Co.

So lecker schmeckt der Herbst! Profikoch Christian Henze zeigt mit seiner einfachen sowie raffinierten Herbstküche, dass Kürbisse nicht nur gesund und lecker sind, sondern sich auch vielfältig zubereiten lassen.

BBQ-Kürbis mit Shiitakepilzen
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

BBQ-Kürbis mit Shiitakepilzen

Zutaten für 2 Personen

  • 1 großen Kürbis (Hokkaido)
  • 2 EL Keimöl
  • 2 EL BBQ-Sauce
  • 1 EL indonesische Sojasauce
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 2 EL zerbröselter Feta
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ½ EL Butter
  • 1 Handvoll Shiitakepilze
  • 2 EL Cashewkerne
  • Jalapeños aus dem Glas nach Geschmack
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Drei Kürbisse
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Zubereitung

Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kürbis gut waschen, Kerngehäuse entfernen und mit Schale in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. In reichlich Wasser 5 Minuten kochen. Währenddessen Öl, BBQ-Sauce, Sojasauce und Ingwer vermengen. Den Kürbis abgießen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit der Sauce einpinseln, den Feta darüberbröseln und im Ofen 30 Minuten backen.

Währenddessen die Frühlingszwiebel in Ringe oder mundgerechte Stücke zerteilen. Butter in einer Pfanne zerlassen, die Shiitake darin anbraten, Frühlingszwiebeln, Cashews und Jalapeños dazugeben, kurz mitrösten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pilze auf dem Kürbis anrichten und servieren.


Portulak* mit Speckdressing und Kürbisküchlein

*Portulak ist ein Salat mit krautigen Blättern und leicht nussigem Geschmack, Rucola oder Radicchio können für dieses Rezept auch gekauft werden.

Zutaten für 4 Personen

Portulak mit Speckdressing und Kürbisküchlein
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

  • 200 g Portulak
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 150 g Frühstücksspeck
  • 150 ml Möhrensaft (frisch oder Glas)
  • 2 EL Crème fraîche
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL Zucker
  • 5 EL Obstessig
  • 300 g Kürbis (Hokkaido oder Muskat)
  • 2 Schalotten
  • 1 Ei
  • 2 EL Mehl
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Zucker
  • Cayennepfeffer
  • Etwas Rapsöl zum Ausbacken

Zubereitung

Portulak in einer großen Schüssel mit kaltem Wasser gut waschen, abtropfen lassen, sauber zupfen und trockenschleudern. Für das Dressing Schalotten abziehen und längs vierteln. Butter erhitzen und Schalotten und Speck darin anschwitzen. Möhrensaft und Crème fraîche dazugeben und alles gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig würzen. Einmal aufkochen und abschmecken.

Für die Kürbisküchlein Kürbis schälen, Kerngehäuse entfernen und fein raspeln. Nach Bedarf ausdrücken. Schalotten abziehen und würfeln. Mit Kürbisraspeln, Ei und Mehl zu einem Teig vermischen. Dabei mit Salz, Pfeffer, Zucker und Cayennepfeffer pikant würzen.

Aus dem Teig kleine Küchlein formen. Öl erhitzen und die Kürbisküchlein darin 5 Minuten ausbacken. Portulak-Salat mit den Küchlein auf Teller verteilen und das Möhren-Speck-Dressing auf den Salat geben.


Kürbiscremesuppe mit gerösteten Mandeln und Aprikosen

Zutaten für 2 Personen

Kürbiscremesuppe mit gerösteten Mandeln und Aprikosen
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

  • 300 g Hokkaidokürbis, geputzt und entkernt
  • 100 g Mandeln ohne Schale
  • 100 g getrocknete Aprikosen (Soft-Aprikosen)
  • 3 EL kalte Butter
  • 1/2 EL Zucker
  • 100 ml Wermut
  • 600 ml Geflügel- oder Gemüsebrühe
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • ¼ TL Currypulver
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung

Das ungeschälte, geputzte Hokkaiodokürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Aprikosen vierteln. 1 EL Butter in einem Topf aufschäumen. Den Kürbis und die Aprikosen mit Zucker darin anschwitzen. Dann mit dem Wermut ablöschen und mit der Brühe aufgießen. Die Flüssigkeit aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Mandeln in einer Pfanne vorsichtig ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und 1/3 für das Anrichten beiseite stellen.

Die Suppe mit dem Cayennepfeffer, dem Zimt- und Currypulver sowie Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Die restliche kalte Butter (2 EL) und 2/3 der Mandeln zugeben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Suppe nochmals abschmecken.

Die Suppe in 4 Schalen geben, die restlichen Mandeln darüber streuen und servieren.

Guten Appetit!

Zuletzt aktualisiert: 07. September 2018, 23:13 Uhr