Vanille-Grießknödel mit Kirschragout
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Leichter leben | 15.12.2017 | 17:00 Uhr Süß und lecker: Vanille-Grießknödel mit Kirschragout

Ob als Dessert oder zum Kaffee – kleine süße Köstlichkeiten lieben fast alle. Christian Henze serviert diesmal Vanille-Grießknödel, die warm besonders gut zu Kirschragout schmecken, das mit Vanille und einem Schuss Portwein verfeinert wird. Diese Zusammenstellung ist die Dessert-Idee des Profikochs für ein Feiertagsmenü. Außerdem kreiert Christian Henze leckere Energiekugeln für Zwischendurch.

Vanille-Grießknödel mit Kirschragout
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Vanille-Grießknödel mit Kirschragout

Zutaten für 2 Personen

Grießknödel

  • 125 ml Milch
  • 1 EL Butter
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 EL Honig
  • 40 g Grieß
  • 1 Eigelb

Fond

  • Schale von ½ Bio-Orange
  • Schale von ½ Bio-Zitrone
  • 1 Zimtstange
  • 1 EL Zucker
  • etwas Salz

Kirschragout

  • 1 Tasse roter Portwein
  • 1 Tasse Kirschsaft
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • ½ TL Kartoffelstärke
  • 200 g Kirschen

Zubereitung

Milch, Butter, Vanillemark und Honig aufkochen. Den Grieß unter Rühren einrieseln lassen und bei geringer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen und das Eigelb unterziehen. Anschließend 3 Minuten ruhen lassen. Aus der Masse acht Knödel formen. Für den Fond 1 l Wasser mit den Zutaten aufkochen, die Hitzezufuhr reduzieren und die Knödel hineingeben. Jetzt nicht mehr kochen, lediglich 5 Minuten ziehen lassen.

Portwein und Kirschsaft aufkochen, das Vanillemark dazugeben und gut einkochen lassen, ggf. mit Stärke abbinden. Kirschen entsteinen, halbieren und in den Sirup geben. Das Kirschragout lauwarm zu den Knödeln servieren.


Vanillesauce

Zutaten für 2 Personen

Vanille-Grießknödel mit Kirschragout
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

  • 175 ml Milch
  • 200 g Sahne
  • 3 Eigelb
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 EL Kartoffelstärke


Zubereitung

Milch und Sahne aufkochen. Die restlichen Zutaten einrühren, bis eine gebundene Sauce entstanden ist. Etwas abkühlen lassen und zu den Grießknödeln servieren. 


Aprikosen-Ingwer Kugeln

Zutaten für circa 24 Energiekugeln

  • 90 g ungesalzene Cashewkerne
  • 3 EL helle Sesamsamen
  • 90 g getrocknete Aprikosen
  • 3 EL gepuffter Quinoa oder Vollkorn Puffreis
  • 1 großes Stück Ingwer (3 cm)
  • ¾ TL Lebkuchengewürz oder gemahlener Zimt
  • 5-6 EL Manuka-Honig

Zubereitung

Vanille-Grießknödel mit Kirschragout
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Die Cashwekerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe bei mittlerer Temperatur hellbraun rösten, dabei gelegentlich umrühren. Die gerösteten Cashewkerne auf einem Teller abkühlen lassen. Die Sesamsamen ebenfalls ohne Fettzugabe rösten, bis sie duften, dann herausnehmen und abkühlen lassen. 1/3 der vollständig abgekühlten Cashewkerne in einem Universalmixer zu feinem Pulver mahlen. Dieses Pulver in einen tiefen Teller geben.

Die restlichen abgekühlten Cashewkerne und die gesamten gerösteten Sesamsamen in den Universalmixer geben. Die Aprikosen klein schneiden und dazugeben. Den gepufften Quinoa ebenfalls hinzufügen und alles fein zerkleinern. Den Ingwer schälen, fein reiben und mit dem Lebkuchengewürz zu der Aprikosen-Kerne-Mischung geben. Erneut kurz durchmischen. Den Manuka-Honig zugeben und alles 1-2 Minuten mixen, dabei das Gerät ab und zu ausschalten und die an der Becherwand haftenden Masse nach unten schieben. Das Gemisch so lange weitermixen, bis es bindet. Falls nötig (und nur, wenn die Masse nicht bindet) noch etwas Honig zugeben.

Die Masse mit angefeuchteten Händen in 24 gleich große Portionen teilen. Jede zu einer Kugel formen und diese vorsichtig in das Cashewpulver legen. Den Teller schwenken, bis die Kugeln umhüllt sind. Die Kugeln nebeneinander in eine verschließbare Frischhaltebox legen, das restliche Cashewpulver dazugeben, die Box verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Guten Appetit!

Zuletzt aktualisiert: 18. Dezember 2018, 10:08 Uhr