Herzhafte Tarte mit Pilzen und Birnen
Bildrechte: MDR/Martin Klammt

Leichter leben | 05.09.2018 | 17:00 Uhr Ofenwarm und lecker: Herzhafte Tarte mit Pilzen und Birnen

Wenn Küche und Köstlichkeiten in einem Atemzug ausgesprochen werden, dann ist Aurélie Bastian bei uns! Diesmal zeigt die Genießerin mit viel Liebe zum Detail, wie einfach und schnell eine herzhafte Tarte mit Pilzen und Birnen gelingt.

Herzhafte Tarte mit Pilzen und Birnen
Bildrechte: MDR/Martin Klammt

"Tourte aux Champignons et aux Poires"

Für die Füllung

  • 300-350 g Pilze
  • 2 schöne Birnen (fest)
  • Calvados (Apfelbranntwein)
  • 1 Schalotte
  • 1 Lorbeerblatt
  • Schwarzer Pfeffer
  • 200 g Crème fraîche
  • 1 Ei
  • Salz
  • Rosmarin
  • 20 g Butter
  • 2 EL Milch
  • 1 Rolle Blätterteig

Für den Tarteboden

  • 150 g Mehl
  • 75 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 3-4 EL Wasser
  • getrocknete Pilze

Zubereitung

  1. Birnen schälen und in dicke Scheiben schneiden.
  2. Die Birnenscheiben in eine Schüssel geben und hier reichlich pfeffern sowie mit etwas Calvados übergießen.
  3. Die eingelegten Birnen in ein gut verschließbares Glas (bspw. Glas mit Bügelverschluss) abfüllen. Das Birnenglas in den Kühlschrank stellen. Hier müssen die eingelegten Birnen mindestens 30 Minuten ruhen und sich mit der Flüssigkeit vollsaugen.

Tipp Ideal ist es, wenn man die Birnen bereits am Vormittag einlegt. So kann das Obst gut durchziehen.

  1. In der Zwischenzeit mit der Teigherstellung (wenn Birnen am Vortag eingelegt wurden) beginnen. Dazu die getrockneten Pilze im Mixer kleinmahlen.
  2. Die fein gemahlenen Pilze zusammen mit Mehl, Butter, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben.
  3. Den Teig zusammenkneten. Dabei nach und nach Wasser hinzugeben, bis der Teig die richtige Konsistenz erreicht hat.

Tipp Das Prinzip bei der Teigzubereitung ist eine "Pâte brisée" (eine Bruchteigzubereitung). Diese Art der Teigzubereitung kommt ohne Zugabe von Eiern aus.

  1. Den fertig gekneteten Teig auf einer Arbeitsfläche dünn ausrollen.
  2. Nun eine runde Backform (Tarteform) nehmen, den Teig vorsichtig aufnehmen und damit die Backform auslegen.
  3. Mit einer Gabel Löcher in den Teig einstechen.
  4. Backpapier auf den Teig legen. Dann die Fläche mit Hülsenfrüchten befüllen. Den Teig im Ofen 8-10 Minuten bei 180° Grad blindbacken. Ist der Tarteboden fertig, kann dieser aus dem Ofen. Die Hülsenfrüchte entfernen und den Tarteboden abkühlen lassen.
  5. Während des Backvorgangs die Pilze zubereiten. Dafür die Pilze putzen und kleinschneiden.

Tipp Pilze sollten auf keinen Fall gewaschen werden, sie werden nur geputzt. Das geht einfach mit einem feuchten Tuch. Wenn Pilze mit Wasser gewaschen werden, dann saugen sie sich mit Wasser voll und werden matschig. Sind die Pilze stark verschmutzt, können sie in mit Mehl versetztem Wasser geputzt werden.

Herzhafte Tarte mit Pilzen und Birnen
Bildrechte: MDR/Martin Klammt

  1. Eine Schalotte schälen und kleinschneiden.
  2. In einer Pfanne Butter zerlassen. Die geschnittenen Pilze und die zerkleinerte Schalotte langsam anschwitzen.
  3. Die fertigen Pilze in der Pfanne auf die Seite stellen.
  4. Während die Pilze abkühlen, die Creme für die Füllung zubereiten. Dazu wird in eine große Schüssel Crème fraîche gegeben sowie ein Ei in die Masse geschlagen. Beide Zutaten miteinander verrühren. Die gebratenen Pilze aus der Pfanne in die Masse geben. Die Pilz-Creme-Masse nochmals gut verrühren.
  5. Ist die Pilz-Creme-Masse homogen, als letzte Zutat die eingelegten Birnen (kleingeschnitten) in die Masse geben.
  6. Die Mischung auf den vorgebackenen Tarteboden geben und zur Seite stellen.
  7. Auf einer Arbeitsfläche den Blätterteig ausrollen und in diesen kleine Löcher schneiden. Diesen löchrigen Blätterteig vorsichtig auf den befüllten Tarteboden legen. Die Seiten mit dem Blätterteig verschließen.
  8. Den Tartedeckel nun leicht mit etwas Milch bepinseln. Anschließend die Tarte für 40-45 Minuten in den Backofen geben und bei 180° Grad fertig backen.

Tipp Die Tartedecke muss immer Öffnungen haben. Durch die Öffnungen kann die Feuchtigkeit entweichen, welche beim Backen entsteht. Würde man keine Öffnungen einschneiden, dann würde die Tartedecke aufplatzen oder schmelzen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2018, 09:44 Uhr