Trittplatten für den Gartenweg
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Leichter leben | 06.06.2018 | 17:00 Uhr Trittplatten für den Gartenweg selber machen

Wenn im Sommer alles blüht und günt, bleibt Zeit, sich den Gehwegen im Garten zu widmen. Schon mit wenig Aufwand lassen sich schicke Trittplatten für den Rasen und die Beete gestalten. Dekoexpertin Judith Heinze zeigt, wie es geht.

Trittplatten für den Gartenweg
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Arbeitsmittel

  • Zement
  • Ölspray
  • Blumenuntersetzer
  • Glasbausteine
  • Glasscherben
  • altes Geschirr
  • Metallnetz
  • Farbe
  • Holz
  • Holzschutzmittel
  • 2 Gurte
  • Handtacker

Trittplatten aus Beton

Mit Glassteinen, Handabdrücken oder altem Geschirr

Trittplatten für den Gartenweg
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Als Form für die Platten können alte Kuchenbleche oder Plastikuntersetzer für Blumen dienen. Die Form zunächst mit einem Ölspray einfetten. Dann den feinen Zement anrühren. Entweder man legt nun zuerst die Glassteine rein und füllt dann mit Zement auf oder gießt erst den Zement in die Form und kümmert sich dann um die Dekoration. Es funktioniert beides. Wer allerdings Handabdrücke, Buchstaben oder Zahlen einarbeiten möchte, muss zuerst den Zement angießen, diesen kurz antrocknen lassen und dann die Dekoteile in die noch feuchte Masse drücken. Auf jeden Fall muss aus Gründen der Bruchsicherheit ein passgenau zugeschnittenes Metallnetz (erhältlich im Baumarkt) in den Zement eingearbeitet werden.

Mit Abdruck einer Plastikmatte

Für romantische Landhausgärten sind diese Trittsteine eine schöne Idee. Dafür wird aus einer Plastik-Fußmatte ein Teil herausgeschnitten. Anschließend wird die Matte als "Stempel" genutzt. Bevor es losgeht, muss die Plastikform allerdings mit Ölspray eingefettet werden, damit sich die Form nach dem Trocknen besser lösen lässt.

Trittplatten im Blattdesign

Trittplatten für den Gartenweg
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Für diese hübschen Platten werden große Blätter, beispielsweise vom Rahbarber und eine größere Plastikschale mit freuchtem Sand benötigt. Das Blatt zuallererst in die Plastikschale legen, sodass die Rückseite nach oben schaut. Im nächsten Schritt als Begrenzung den Sand an den Rändern des Blattes etwas anhäufen, sodass eine Form entsteht. Diese nun mit Zement auffüllen. Nach 48 Stunden kann das Blatt vorsichtig entfernt werden.

Rollweg für die Beete

Trittplatten für den Gartenweg
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Dieser Weg sieht nicht nur schick aus, sondern ist schnell gebaut und nach der Nutzung auch platzsparend verstaubar. Dafür einfach im Baumarkt Terassenhölzer individuell in etwa 30 Zentimeter breite Teile zuschneiden lassen. Nun die Holzteile mit Holzschutzmittel behandeln. Danach die Holzstücke in einer Reihe mit der Vorderseite auf den Boden legen. Der Abstand sollte 5 Zentimeter betragen. Nun die zwei Gurte an die Holzstücke tackern und so verbinden. Alternativ lassen sich die Gurte auch festschrauben.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Zuletzt aktualisiert: 06. Juni 2018, 20:41 Uhr