Auf einem Vertragspapier liegt ein Stempel, mit dem gerade die Worte "KREDIT BEWILLIGT" gestempelt wurden.
Bildrechte: Colourbox.de

Leichter leben | 30.05.2017 | 17:00 Uhr Letzte Chance: Billig Kredit?

Für Auto, neuen Computer oder die erste Wohnungseinrichtung wird manchmal noch Geld gebraucht. Ein Kredit muss her und viele Banken locken derzeit mit günstigen Konditionen. Doch die Fallstricke lauern dabei im Kleingedruckten. Klar, den Dispo kann man auch nehmen. Doch wie hält man die Kosten für einen Kredit im Rahmen und wie kann man richtig umschulden? Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen weiß Rat.

Auf einem Vertragspapier liegt ein Stempel, mit dem gerade die Worte "KREDIT BEWILLIGT" gestempelt wurden.
Bildrechte: Colourbox.de

Sie brauchen einen Kredit? Das Auto zum Beispiel finanziert etwa die Hälfte der Kunden mit einem Darlehen. Der Händler hat zwar ein Standardangebot, aber das ist nicht in Stein gemeißelt. Es lohnt sich, solche Angebote in Ruhe zu prüfen: Wie sieht der optimale Kredit für Sie aus?

Ein zu großer Kredit kann Sie in Schwierigkeiten bringen. Auch ein Kredit, der zu lange läuft, kommt Sie teurer, als er muss.

Es geht also nicht nur um den besten Zins und um Ihre Kreditwürdigkeit. Es geht auch um die richtige Laufzeit und die richtige Monatsrate. Fehler kosten schnell einige Hundert Euro. Je besser Sie vorab die Kosten überblicken und wissen, was Sie sich leisten können, desto eher finden Sie einen passenden und günstigen Kredit.


Mit 5 einfachen Schritten zum besten Kredit:

1. Bekommen Sie ein Gefühl für Ihren Kredit

Einen guten Eindruck davon, wie Ihr Kredit aussehen könnte, bekommen Sie mit einem Kreditrechner im Internet. Tragen Sie eine Monatsrate ein, von der Sie glauben, dass Sie sie gut aufbringen können oder alternativ die Kreditsumme, die Sie aufnehmen möchten. Bei der Wahl der Laufzeit gilt: Je länger, umso teurer der Kredit. Nehmen wir an, Sie wollen 10.000 Euro zu 4 Prozent aufnehmen und das Geld in 4 Jahren zurückzahlen. Schaffen Sie das in 3 Jahren, müssen Sie insgesamt gut 200 Euro weniger Zinsen zahlen.

2. Prüfen Sie Ihre Schufa-Auskunft

Als Zinssatz haben wir im Rechner 4 Prozent effektiv pro Jahr voreingestellt – das entspricht ungefähr dem Zins, den Verbraucher mit guter Bonität 2016 bekommen haben. Sie können aber auch mit einem anderen Zinssatz rechnen. Überprüfen Sie vorab auch Ihren Schufa-Score mit Hilfe der kostenlosen Auskunft, die Sie einmal im Jahr beantragen können. Sollte die Schufa falsche Angaben über Sie gespeichert haben, verschlechtert das womöglich den Zins, den die Banken Ihnen anbieten.

3. Optimieren Sie Ihren Kredit

Computertaste mit der Aufschrift Kr€dit
Ein Online-Kreditrechner kann helfen, den Überblick zu behalten und die Kreditkosten zu minimieren. Bildrechte: IMAGO

Den Rahmen für Ihren Kredit haben Sie festgezurrt. Nun geht es darum, die Kreditkosten zu minimieren. Das geht, indem Sie Ihre persönliche Finanzsituation genauer anschauen. Der Rechner führt Sie dazu durch ein paar Fragen: Tragen Sie zum Beispiel ein, wie viel Erspartes Sie zuschießen können. Dies verringert die Kreditsumme. Machen Sie dann einen Kassensturz und schauen Sie, ob Sie jeden Monat noch mehr zurückzahlen können. Der Online-Kreditrechner warnt Sie, sollte die Rate zwei Drittel Ihres nach laufenden Kosten frei verfügbaren Einkommens übersteigen. Die Idee dabei ist, dass Sie Kreditraten niemals aus dem teuren Dispo bedienen sollten.

4. Nutzen Sie Sondertilgungen

Bekommen Sie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld? Dann stecken Sie diesen Einmalbetrag, wenn möglich, außer der Reihe in die Rückzahlung des Kredits. Im Finanztip-Kreditrechner können Sie Einmalzahlungen in einem Extrafeld bequem eintragen. Das Ergebnis sehen Sie sofort: Die Zinskosten des Kredits sinken, denn der Kredit ist schneller abbezahlt. Unser Beispielkredit (10.000 Euro für 4 Jahre) wird 120 Euro günstiger, wenn Sie einmal im Jahr 1.000 Euro als Sondertilgung abzahlen.

5. Keine Angst vor krummen Laufzeiten

Hermann-Josef Tenhagen
Hermann-Josef Tenhagen ist alle zwei Wochen dienstags zu Gast und beantwortet Fragen zu Versicherung, Rente oder Sparen. Er kennt sich mit dem Steuerbescheid aus und weiß, welche Sparmöglichkeiten für wen günstig sind. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Kreditrechner spielt Ihnen am Ende die optimale Kombination aus Rate und Laufzeit aus. Dabei kann es sein, dass die Zinskosten am geringsten sind, wenn Ihr Kredit genau 27 Monate läuft. Kreditportale bieten Ihnen als Standardlaufzeiten dagegen oft nur ein Vielfaches von 12 Monaten an – also beispielsweise 24, 48 oder 84 Monate. Versuchen Sie im Gespräch mit dem Kreditberater (des Vergleichsportals) Ihrer optimalen Kreditlösung so nah wie möglich zu kommen – und fragen Sie auch nach Kreditvorschlägen mit krummen Laufzeiten.

Zuletzt aktualisiert: 30. Mai 2017, 11:44 Uhr