Der MDR um 4 Moderator Peter Imhof
Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Steckbrief Peter Imhof

Er ist vielseitig begabt, charmant und witzig. Schon mit zwölf begann er sich seinem Publikum zu stellen. In der Comedy zu Hause, moderiert er unser Magazin am Nachmittag.

Der MDR um 4 Moderator Peter Imhof
Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Ich bin Fernsehmoderator weil,

es mir Spaß macht, den Menschen Spaß zu machen, weil jeder Tag anders ist und weil man immer so schön neugierig sein darf.

Womit besiegen Sie Langeweile?

Ich bin Vater von Zwillings-Mädchen und entsprechend kann bei uns gar keine Langeweile aufkommen. Außerdem spiele ich seit Jahren Tennis, springe von Türmen und spiele in einer Band. Und wenn dann noch Zeit bleibt spiele ich kleine Gastrollen in Fernsehserien oder Filmen.

Wie läuft ein Sonntagmorgen bei Ihnen ab?

Egal wie lange ich am Samstagabend weg war, ich stehe immer früh auf und mache für alle Frühstück. Das ist eine heilige Zeremonie, auf die ich mich die ganze Nacht freue: Kaffee, frische Brötchen, Frühstücksei, Blaubeer-Palatschinken und O-Saft.

Wem schauen Sie zu, wenn Sie abends vorm Fernseher sitzen?

Mein Pflichtprogramm ist am Samstag um 18 Uhr die "Sportschau". Ich sehe auch gerne am Sonntag den "Tatort", aber das ist meiner Frau meistens zu spannend und wir müssen zu "Rosamunde Pilcher" umschalten.

Geboren:

Am 9.8.1973 in Northeim (weil meine Mutter dem Krankenhaus in meiner Heimatstadt Osterode nicht getraut hat).

Meine Ausbildung:

Seit ich zwölf war, habe ich bis zum Abitur als Artist gearbeitet. Das hat meinen späteren Weg dann gewissermaßen vorgegeben. Und so bin ich nach der Schule beim Radio gelandet, wo ich bei radio ffn in Hannover eine Ausbildung zum Redakteur und Moderator gemacht habe.

Erster Fernsehjob:

Bevor ich 1999 selbst vor der Kamera bei MTV im Studio stand, sammelte ich erste skurrile TV-Erfahrungen als "Warm-Upper" bei "Schreinemakers Live" auf RTL.