Bulgursalat zubereitet von Tom Franz
Bildrechte: Daniel Lailah

Rezepte von Spitzenkoch Tom Franz Die moderne Küche Israels

Tom Franz steht mit jeder Menge Leidenschaft an den Töpfen. Nach seinem Sieg in der israelischen Kochshow "Masterchef" machte er das Kochen zum Beruf. Für seine Kreationen wird der Spitzenkoch in seiner neuen Heimat Israel frenetisch gefeiert. Ganz kulinarischer Botschafter, hat er tolle Rezepte im Gepäck. Nachkochen ist gewünscht, denn seine Gerichte kommen ohne hohe Technikschule aus.

Bulgursalat zubereitet von Tom Franz
Bildrechte: Daniel Lailah

Im Ganzen gebackener Blumenkohl mit Tahini-Sauce

Zutaten für 6 Personen

  • 3 kleine bis mittelgroße Blumenkohlköpfe, am besten mit einigen Blättern
  • natives Olivenöl
  • Salz
  • Für die Tahini-Sauce
  • 200 g Tahini
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und durch die Knoblauchpresse gedrückt
  • Saft von 1 kleinen Zitrone
  • Salz

Zubereitung

Gebackener Blumenkohl zubereitet von Tom Franz
Bildrechte: Daniel Lailah

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Blumenkohlköpfe mit reichlich Olivenöl beträufeln oder einpinseln und mit Salz bestreuen. Die Köpfe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im heißen Ofen 25–35 Minuten backen, bis das Gemüse so weich ist, wie man es mag, und eine schöne goldbraune Farbe bekommen hat.

In der Zwischenzeit für die Tahini-Sauce Tahini, Knoblauch und die Hälfte des Zitronensafts vermischen und nach und nach mit kaltem, am besten eiskaltem, Wasser mit dem Schneebesen oder Stabmixer pürieren, bis die Konsistenz von flüssigem Honig erreicht ist. Mit Salz und dem restlichen Zitronensaft abschmecken.

Den Blumenkohl auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und mit der Tahini-Sauce übergossen servieren.

Tipp Wer nur das tolle Aroma des Gemüses ohne den Auftritt des Blumenkohls als Ganzes haben möchte, kann den Blumenkohl auch in seine Röschen zerlegen und ihn dann auf dieselbe Weise backen.


Kalte Joghurtsuppe mit Rosinen, Nüssen und Rosenblättern

Zutaten für 4–6 Personen

  • 100 g helle Rosinen
  • 3 kleine Gurken (alternativ ½ Salatgurke)
  • 100 g Walnüsse
  •  500 g Naturjoghurt (mindestens 3,7 %)
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL fein gehackter Dill
  • 1 EL fein gehackte Nanaminzeblätter
  • 1 EL in Röllchen geschnittener Schnittlauch
  • 1 TL Sumak
  • einige frische Rosenblätter (oder andere essbare Blüten), nach dem Pflücken in Eiswasser frisch gehalten oder einige getrocknete Rosenblätter, 20 Minuten in Wasser eingeweicht

Zubereitung

Kalte Joghurtsuppe zubereitet von Tom Franz
Bildrechte: Daniel Lailah

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Die Rosinen mindestens 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen. Die Gurken waschen und den Stielansatz entfernen, anschließend längs halbieren und mit einem Teelöffel entkernen. Das Fruchtfleisch auf einer Gemüsereibe mittelfein reiben. Die Walnüsse im heißen Ofen rösten und anschließend hacken.

Den Joghurt in einer Schüssel mit kaltem Wasser verrühren. So viel Wasser dazugeben (200–400 ml), bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Suppe sollte cremig, keinesfalls zu flüssig sein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rosinen, Gurken, Dill, Nanaminze und Schnittlauch hinzufügen und die Suppe mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Vor dem Servieren die Walnüsse in die Suppe einrühren und diese anschließend auf die Teller verteilen. Mit Sumak und klein gezupften Rosenblättern dekorieren.


Bulgursalat (Tabouleh) mit Ziegenkäse und Datteln

Zutaten für 4–6 Personen

  • 1 rote Zwiebel
  • Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Bund Koriander
  • natives Olivenöl
  • 500 g grobkörniger Bulgur (gut erhältlich im türkischen Lebensmittelhandel)
  • Salz
  • 150 g Pekannüsse
  • 200 g Medjoul-Datteln
  • 250 g Sainte-Maure Käse
  • Saft von 1 Zitrone
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Bulgursalat zubereitet von Tom Franz
Bildrechte: Daniel Lailah

Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Petersilie und Koriander waschen und trocken schütteln. Die Petersilienblätter von den Stängeln zupfen und fein hacken. Den Koriander mit den dünneren Stielen fein hacken.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

2 Esslöffel Olivenöl in einem Topf, der ein Fassungsvermögen von mindestens 3 Liter hat, erhitzen und die Zwiebeln sowie die Frühlingszwiebeln weich dünsten, dabei beachten, dass sie wenig Farbe annehmen. Den Bulgur waschen und hinzufügen. 1 Teelöffel Salz dazugeben und 800 ml Wasser angießen. Bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen, beiseitestellen und das Ganze zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Bulgur mit einer Gabel auflockern und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Pekannüsse auf einem Backblech im heißen Ofen 2–4 Minuten rösten, dabei mindestens einmal wenden. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und grob hacken. Die Datteln der Länge nach aufschneiden, die Kerne und den Stielrest, wenn vorhanden, entfernen und die Früchte vierteln.

Den Bulgur mit den grünen Kräutern vermischen und mit 3–5 Esslöffeln Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Die Pekannüsse und die Datteln erst kurz vor dem Servieren unterheben.

Zum Servieren den Salat auf dem Teller anrichten, den Sainte-Maure in mundgerechte Stücke zupfen und darauf verteilen.

Guten Appetit!

Zur Person:

Tom Franz lässt es sich schmecken
Bildrechte: Daniel Lailah

Tom Franz

Tom Franz

Er ist Brückenbauer und Boschafter zwischen Israel und Deutschland. Sein Geheimnis? Ein Kochlöffel und jede Menge Leidenschaft! Der gebürtige Rheinländer Tom Franz mischt die bunte und vielseitige Küche Israels mit einer Prise seiner kölschen Heimat. Heraus kommt koschere Spitzenküche, für die er in Israel frenetisch gefeiert wird.

Dieses Thema im Programm: MDR um 4 | Gäste zum Kaffee | 14. Mai 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Mai 2018, 18:09 Uhr