Do 11.05. 2017 23:50Uhr 44:30 min

Logo der Sendung Fröhlich lesen
Logo der Sendung Fröhlich lesen Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 11.05.2017 23:50 00:35

Fröhlich lesen

Fröhlich lesen

Autoren zu Gast bei Susanne Fröhlich

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
Was Hypochondern hilft!

Wer sie im Freundeskreis hat, muss starke Nerven haben: Nur ein Niesen – und sie sagen den Abendtermin ab. Ein leichtes Hüsteln – und sie denken an schwere Bronchitis. Unsere Freunde, die Hypochonder.

Wer selbst einer ist, kann bestimmt mit dem Journalisten und Autor Andreas Wenderoth mitfühlen und sich in seinem Buch: "Nur weil ich ein Hypochonder bin, heißt das noch lange nicht, dass ich nichts habe" wiederfinden. Er ist zu Gast bei "Fröhlich lesen" und gibt Antworten auf wichtige Fragen: Wie sieht der starke Auftritt eines Hypochonders bei einem langweiligen Abendessen aus? Wieso ist positives Denken etwas für Verrückte? Wieso sollte man bei einem Arztgespräch unbedingt mit medizinischem Fach-Vokabular angeben? Und wie behält man seine Partnerin, obwohl man ihr kräftig auf die Nerven geht? Alles wichtige Fragen für Hypochonder - aber auch für diejenigen, die sie kennen.

Vielleicht kann der andere Gast von Susanne Fröhlich mit seiner fachlichen Kompetenz weiter helfen. Dr. Markus Baumgartner hat sich bewusst für die ganzheitliche Allgemeinmedizin entschieden und seine Karriere als Chirurg an den Nagel gehängt. Er ist ein Arzt, der länger mit seinen Patienten spricht - und ihnen sogar zuhört. In seinem Buch "Dein Körper ist ein Spießer" berichtet er von erstaunlichen Patientengeschichten, die immer wieder darauf verweisen, wie stark der Zusammenhang zwischen Körper, Geist und Seele ist. Und er erzählt aus seinem Praxisalltag, mit welchen Methoden er den Menschen helfen kann, zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden. Vielleicht kann Dr. Baumgartner auch Hypochonder heilen.