Mi 10.04. 2019 21:15Uhr 29:30 min

Die Spur der Täter

Komplette Sendung

Spur der Täter 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 10.04.2019 21:15 21:45

Yangjie Li

Am Mittwoch, dem 11. Mai 2016, verließ Yangjie Li gegen 20:30 Uhr ihr WG-Haus in der Johannisstraße in der Innenstadt von Dessau-Roßlau, um joggen zu gehen und kehrte nie zurück.

In der Johannisstraße befand sich ein Antiquitätengeschäft, das videoüberwacht war. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie Xenia I. die Studentin zu sich herwinkt, auf eine Wohnung im zweiten Stock deutet und sie bittet, ihr zu helfen. Zu sehen ist, wie sich Yangjie Li zweifelnd umblickt, dann jedoch mitgeht. Nach Erkenntnissen der Ermittler wartete hinter der Eingangstüre Sebastian F. und überwältigte sie. Er schleppte Yangjie Li demnach in den ersten Stock, vergewaltigte die junge Frau "auf jede erdenkliche Art" und tötete sie. Das Haus in der Johannisstraße wurde zur Todesfalle für die 25-jährige Studentin.

Am Montag, dem 23. Mai 2016, stellte sich ein junges Paar, Sebastian F. (20 Jahre), der Sohn einer Beamtin der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost und Stiefsohn des Leiters des Polizeireviers Dessau-Roßlau, und seine Verlobte, Xenia I. (20 Jahre), der Polizei. Nach dem Urteil des Landgerichts, verkündet am 4. August 2017, haben Sebastian F. und Xenia I. das einzige Kind der Familie Li auf dem Gewissen.

Der 21-Jährige muss demnach die Höchststrafe wegen Mordes absitzen. Seine gleichaltrige Ex-Gefährtin, Mutter von drei Kindern, kommt dagegen für fünf Jahre und sechs Monate hinter Gitter - wegen sexueller Nötigung. Die Revisionen zu den Urteilen wurden jeweils vom Bundesgerichtshof am 3. und 6. September 2018 abgelehnt. Die Urteile sind damit rechtskräftig.