Di 15.05. 2018 21:15Uhr 29:40 min

Echt

Riesenflieger im Boxenstopp

Komplette Sendung

Riesenflieger im Boxenstopp
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Di, 15.05.2018 21:15 21:45
Es ist ein Flieger der Superlative und ein Meisterwerk der Ingenieurskunst - der Airbus A380. Nach sechs Jahren fast ununterbrochen in der Luft müssen die Flieger zum Boxenstopp, für sie steht eine komplette Generalüberholung an.

Dann ist Dresden ein gefragter Anlaufpunkt. Als erstes Fernsehteam überhaupt darf "Echt" den kompletten Ab- und Wiederaufbau eines A380 der Lufthansa in Dresden mit der Kamera begleiten. Genau 73 Tage hat die 100-köpfige Technik-Mannschaft der Elbe-Flugzeugwerke Zeit, um die D-AIMJ mit dem Taufnamen "Brüssel" einmal nahezu komplett auseinanderzunehmen, sämtliche Teile zu überprüfen und sie dann wieder so zusammenzusetzen, dass die Maschine pünktlich an den Kunden, die Lufthansa, übergeben werden kann. Denn schon 74 Tage später steht der Riese wieder im Flugplan und soll mit 509 Passagieren an Bord von Frankfurt nach Bangkok fliegen. Kann der Termin gehalten werden?

"Echt"-Moderator Sven Voss begleitet die Verwandlung des Riesenfliegers und erlebt Stress und Konzentration der Ingenieure und Mechaniker hautnah mit. Jeder Arbeitsschritt muss sich nicht nur dem engen Zeitplan unterordnen. Oberste Maxime ist die Sicherheit der Passagiere und der Besatzung. Denn in 10.000 Metern Höhe gibt es keine Werkstatt.

Die Elbe Flugzeugwerke blicken heute auf eine langjährige Luftfahrttradition zurück. Die Halle, in der heute der A380 gewartet wird, wurde schon in den 1950er-Jahren gebaut. Das Zeitalter moderner Verkehrsflugzeuge hatte damals gerade erst begonnen. Und in Dresden gab es ehrgeizige Pläne. Hier wurde der erste deutsche Passagier-Düsenjet entwickelt. Die Baade 152. Niemand konnte damals ahnen, wie tragisch diese anfängliche Erfolgs-Geschichte enden würde.

Weitere Infos unter www.mdr.de/echt

Meistgeklickt in der Mediathek

Die Gäste im Fakt-ist-Studio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Endurofahrer an der Startlinie
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK