Mo 16.04. 2018 22:10Uhr 58:30 min

Fakt ist! Aus Erfurt

Was heißt hier Heimat – Geliebter Ort oder politischer Kampfbegriff?

Komplette Sendung

Gäste im Fakt-ist-Studio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 16.04.2018 22:10 23:08

Das Heimatgefühl ist für jeden Menschen individuell. Nun hat ihm auch die Politik einen neuen Stellenwert gegeben und ein eigenes Ressort im Bundestag geschaffen. Anlass, für "Fakt ist!" über die vielschichtigen Aspekte des Begriffs zu diskutieren.

"Spätestens seit der Wende gibt es eine Wiederentdeckung des Begriffs Heimat und einen Nationalismus", stellt Professor Edoardo Costadura von der Universität Jena fest. Er forscht zum Thema Heimat und ist der Überzeugung, dass die Diskussion um diesen Begriff auch wegen der Globalisierung jetzt wieder hoch kocht.

Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat stellt fest, dass die Menschen wegen der Probleme eines größer werdenden Europas und der Globalisierung eine neue Werte-Heimat suchen. Im praktischen Leben habe sich gezeigt, dass die im Grundgesetz verankerte Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse Probleme bereite. Daher habe der Bereich Heimat im neuen Bundesministerium vor allem Koordinierungsfunktion und solle dafür Sorge tragen, dass es sich auch auf dem Land gut leben lässt. Das Heimat-Gefühl jedoch müssten die Bürger vor Ort selbst schaffen, zum Beispiel über soziales Engagement. Wanderwitz muss einräumen, dass es insbesondere in Ostdeutschland Menschen gibt, die sich ihrer Heimat beraubt fühlen. Die Wende habe viele entwurzelt.

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag Björn Höcke sieht im neuen Zuschnitt des Bundesinnenministeriums ein parteitaktisches Spielchen der "Altparteien". Er findet das nicht ehrlich, weil andererseits keine heimatbewahrende Politik gemacht werde. So zerstöre beispielsweise der Bau von Windkraftanlagen nicht nur die Natur, sondern auch das Heimatgefühl der dort lebenden Menschen. Petra Köpping, die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, ist der Meinung, dass zur Heimat auch immer Entwicklung und Veränderung gehört. Dann müsse die Heimat eben neu erobert werden.

Was bedeutet Heimat? Welche Weichen müssen Politiker stellen, um dem Heimatgefühl der Bürger gerecht zu werden? Wie lässt sich die Heimat in Zukunft gestalten? Diese und andere Fragen diskutieren die "Fakt ist"!- Moderatoren Andreas Menzel und Lars Sänger live in der Sendung unter anderem mit:

* Prof. Dr. Edoardo Costadura, Romanist Universität Jena,
* Björn Höcke, AfD-Vorsitzender im Thüringer Landtag,
* Petra Köpping, sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration (SPD),
* Marco Wanderwitz, CDU-Staatssekretär Bundesministerium des Innern, Bau & Heimat

und mit Gästen im Publikum.

Meistgeklickt in der Mediathek