So 09.12. 2018 22:30Uhr 45:00 min

MDR Wissen Wer bestimmt das Maß der Dinge?

Die Neuerfindung des Kilogramms

Komplette Sendung

Siliziumkugeln in der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig 44 min
Die Neuerfindung des Kilogramms Bildrechte: MDR/Längengrad Filmproduktion/Sven Kiesche
MDR FERNSEHEN So, 09.12.2018 22:30 23:15

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Luftaufnahme – Kreisgrabenanlage Goseck
Kilogramm, Meter und Sekunde sind die Einheiten unseres Lebens und des industriellen Fortschritts. Dennoch kennt kaum einer die erstaunliche Geschichte ihrer Erfindung und wie sie zur ersten einheitlichen "Weltsprache" für Wissenschaft, Handel und Wirtschaft wurden. Wo beginnt ihr Ursprung? Bildrechte: MDR/Längengrad Filmproduktion/Sven Kiesche
Luftaufnahme – Kreisgrabenanlage Goseck
Kilogramm, Meter und Sekunde sind die Einheiten unseres Lebens und des industriellen Fortschritts. Dennoch kennt kaum einer die erstaunliche Geschichte ihrer Erfindung und wie sie zur ersten einheitlichen "Weltsprache" für Wissenschaft, Handel und Wirtschaft wurden. Wo beginnt ihr Ursprung? Bildrechte: MDR/Längengrad Filmproduktion/Sven Kiesche
Luftaufnahme – Pariser Observatorium (Observatoire de Paris)
Das bisherige Maß aller Dinge befindet sich in einem Tresor im Pariser Observatorium. Seit Entstehung der Einheiten ist das Kilogramm definiert über einen Metallzylinder – das so genannte Ur-Kilogramm. Jedes Gewicht und jede Waage auf diesem Planeten geht auf dieses Stück Metall zurück. Bildrechte: MDR/Längengrad Filmproduktion/Sven Kiesche
Eichtechniker Dirk Franke (Eichamt Leipzig) mit so genanntem Bezugsnormal
Seit gut 130 Jahren arbeiten Forscher mit enormem Aufwand daran, die auf den Einheiten basierende Messtechnik immer weiter zu entwickeln. Nun wollen sie erneut Geschichte schreiben. Denn es gibt ein Problem: Das Ur-Kilo verliert mit der Zeit - minimal - an Gewicht. Bildrechte: MDR/Längengrad Filmproduktion/Sven Kiesche
Dr. Arnold Nicolaus (PTB) setzt eine Siliziumkugel in das so genannte Kugel-Interferometer
Der Film erzählt die faszinierende Geschichte, wie Wissenschaftler mit zwei völlig unterschiedlichen Verfahren versuchen, das Kilogramm neu zu definieren. Seit gut zwanzig Jahren tüfteln sie daran, gehen durch Höhen und Tiefen – jetzt scheinen sie endlich am Ziel. Bildrechte: MDR/Längengrad Filmproduktion/Dirk Gilson
Prof. Olaf Kretzer – Astronom, Leiter der Sternwarte Suhl
Die filmisch aufwendig umgesetzte Wissenschaftsdokumentation begibt sich auf eine Reise zu Orten, an denen die Zuschauer die enorme Bedeutung von Kilogramm, Meter und Sekunde erfahren. Sie erleben mit, wie Wissenschaftler von Ilmenau bis Paris daran arbeiten, die Einheiten unseres Lebens weiterzuentwickeln und das Maß der Dinge zu bestimmen. Bildrechte: MDR/Längengrad Filmproduktion/Sven Kiesche
Alle (5) Bilder anzeigen
Sie begleiten uns vom Moment unserer Geburt, wir brauchen sie um Menschen ins All zu schicken genauso wie beim Kuchenbacken in der Küche. Sie sind unauffällig aber hochpräzise: Kilogramm, Meter und Sekunde sind die Einheiten unseres Lebens und des industriellen Fortschritts. Dennoch kennt kaum einer die erstaunliche Geschichte ihrer Erfindung und wie sie zur ersten einheitlichen „Weltsprache“ für Wissenschaft, Handel und Wirtschaft wurden – eine Sprache, die heute mehr als 100 Staaten weltweit verbindet. Seit gut 130 Jahren arbeiten Forscher mit enormem Aufwand daran, die auf den Einheiten basierende Messtechnik immer weiter zu entwickeln.

Jetzt wollen sie erneut Geschichte schreiben. Sie wollen das bisherige Kilogramm in Rente schicken – und damit das Maß der Dinge neu bestimmen. Seit Entstehung der Einheiten ist das Kilogramm definiert über einen Metallzylinder, der in einem Tresor in Paris lagert – das so genannte Ur-Kilogramm. Jedes Gewicht und jede Waage auf diesem Planeten geht auf dieses Stück Metall zurück. Das Problem: Es ist nicht mehr stabil, es wird leichter. Der Film erzählt die faszinierende Geschichte, wie Wissenschaftler mit zwei völlig unterschiedlichen Verfahren versuchen, das Kilogramm neu zu definieren. Seit gut zwanzig Jahren tüfteln sie daran, gehen durch Höhen und Tiefen – jetzt scheinen sie endlich am Ziel.

Die filmisch aufwendig umgesetzte Wissenschaftsdokumentation begibt sich auf eine Reise zu Orten, an denen die Zuschauer die enorme Bedeutung von Kilogramm, Meter und Sekunde erfahren. Sie erleben mit, wie Wissenschaftler von Ilmenau bis Paris daran arbeiten, die Einheiten unseres Lebens weiterzuentwickeln und das Maß der Dinge zu bestimmen.

Mehr zum Thema