Di 05.02. 2019 22:50Uhr (VPS 22:49) 90:27 min

Eine Frau und ein Mann sitzen im Pausenraum am Tisch. Die Frau schaut auf etwas, während der Mann sie ernst ansieht.
Eine Frau und ein Mann sitzen im Pausenraum am Tisch. Die Frau schaut auf etwas, während der Mann sie ernst ansieht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Di, 05.02.2019 22:50 00:20

Zum Tode von Ursula Karusseit Polizeiruf 110: Abschiedslied für Linda

Polizeiruf 110: Abschiedslied für Linda

Kriminalfilm DDR 1987

  • Mono
  • Untertitel
  • 4:3 Format
  • VideoOnDemand
In den frühen Morgenstunden wird im Fahrstuhl eines Hochhauses eine Leiche gefunden. Es handelt sich um die Versicherungsangestellte Linda Ulmer. Am Abend zuvor hatte sie bei den Mietern Versicherungsbeiträge kassiert. Das Geld, etwa 10.000,-- Mark, ist verschwunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei kommen nur langsam voran. Zu viele Menschen wussten, wann und weshalb Linda in das Hochhaus kommen würde.

Außerdem sagen einige Hausbewohner aus rein persönlichen Gründen nicht die Wahrheit. Hauptmann Fuchs und seine Kollegen ermitteln im privaten Umfeld von Linda Ulmer und stoßen dabei auf Richard Donath. Für Oberleutnant Hübner ist der Mann kein Unbekannter. Ricki, so sein Künstlername, ist als Sänger eher eine Eintagsfliege. Er lebt auf großem Fuß bei geringem Einkommen und auf Kosten alleinstehender Damen mit großem Portmonee.

Doch festnageln konnte er den cleveren Donath bisher nicht. Dass der notorische Herzensbrecher nun möglicherweise zum Mörder wurde, will Hübner aber doch nicht glauben. Eine Bekannte, die Uni-Psychologin Dr. Elisabeth Thiele, ist da anderer Ansicht. Sie will mit ihrer Seminargruppe ein Rollenspiel durchführen, das Ricki provozieren und zu einem ungewollten Geständnis bringen soll.

Das ist sie auch ihrer besten Freundin Beate, gleichfalls ein verliebtes Opfer Donaths, schuldig. Geschickt sucht sie Rickis Bekanntschaft. Es gelingt ihr auch, Ricki als Teilnehmer der "Übung" zu gewinnen. Es passiert, was keiner der Kriminalisten für möglich hielt, der in seiner Eitelkeit verletzte Sänger tappt in die ihm gestellte Falle.
Mitwirkende
Musik: Jürgen Ecke
Kamera: Jürgen Heimlich, Michael Albrecht
Buch: Werner Hecht
Regie: Christa Mühl
Darsteller
Hauptmann Fuchs: Peter Borgelt
Oberleutnant Zimmermann: Lutz Riemann
Oberleutnant Hübner: Jürgen Frohriep
Leutnant Grawe: Andreas Schmidt-Schaller
Dr. Elisabeth Thiele: Ursula Karusseit
Richardt Donath: Giso Weißbach
Beate Pfefferkorn: Regina Beyer
Linda Ulmer: Christine Schorn
Frau Permoser: Ute Lubosch
Frau Bauer: Renate Geißler
Herr Bauer: Jürgen Zartmann
Sabine: Daniela Hoffmann
Manfred: Wolfgang Häntsch
Herr Stephanie: Jaecki Schwarz
und andere

Meistgeklickt in der Mediathek

Wahlzettel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Viele Katzen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Sendungsbild 86 min
Die 15-jährige Leipzigerin Anna (Lotte Flack) wurde verschleppt. Wo das Versteck liegt, in dem sie gefangen gehalten wird, weiß nur der Entführer. Der schneidert ihr ein Kleid auf den Leib und scheint genau zu wissen, was er noch mit Anna vorhat. Bildrechte: MDR/WDR/Willi Weber