Do 25.04. 2019 23:35Uhr 84:00 min

Robben Ford & hr-Bigband am 15. März 2015
hr-Bigband & Robben Ford Bildrechte: MDR/HR/Axel Cordes
MDR FERNSEHEN Do, 25.04.2019 23:35 00:58

Erlebnis Musik hr-Bigband & Robben Ford

hr-Bigband & Robben Ford

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Funky, jazzy, bluesy - für diese Qualitäten schätzt man Robben Ford. Er lässt dem Blues Flügel der Improvisation wachsen, ohne ihm den Mississippi-Schlamm von seinen Schuhen zu schütteln. Aus Begeisterung über Paul Desmond begann der Zehnjährige zunächst Saxophon zu lernen, bevor er auf die Gitarre umstieg und für sein Legato-Spiel berühmt wurde. Ende der achtziger Jahre wurde sein Traum wahr: Er durfte mit Miles Davis spielen. Nach seinem Umzug nach Los Angeles arbeitete er mit dem Sänger Jimmy Witherspoon, der Fusion-Band L.A. Express, und mit Joni Mitchell. George Harrison hörte Robben während einer Tour in England und engagierte ihn als Gitarrist für die Tour zum Album "Dark Horse".

Robben Ford begleitete Stars wie Larry Carlton, Michael McDonald, Bonnie Raitt, Dizzy Gillespie, Georgie Fame, Rickie Lee Jones und Bob Dylan und wurde selbst fünfmal für einen Grammy nominiert. Immer wieder erweiterte er seinen filigranen Blues-Rock mit jazzigen Skalen. So war es für ihn Freude und Herausforderung zugleich, als man ihm ein besonderes Projekt vorschlug: Mitte März 2015 kam Ford für zwei Probentage zum HR nach Frankfurt am Main, wo sich die 17 Jazzer der hr-Big Band unter Leitung von Ed Partyka bereits auf den Gast eingegroovt hatten. Und die Frankfurter, die schon zwei Mal mit dem "Echo" ausgezeichnet wurden, sind honorige Gäste gewohnt - schon Jack Bruce, John Scofield, Bill Frisell und John Abercrombie waren ihrer Einladung gefolgt. In dem hier aufgezeichneten Konzert genießt Robben Ford den Zusammenklang mit der hr-Bigband sichtlich und lässt die Funken fliegen.

Meistgeklickt in der Mediathek

Die Reporterin Janett Eger einer Gruppe von Leuten. 28 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK