Mi 15.05. 2019 10:30Uhr 24:53 min

Elefant, Tiger & Co.

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Folge 418

Komplette Sendung

Straußenbaby inmitten von Eiern. 25 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mi, 15.05.2019 10:30 10:55
* Auf die Bäume: Acht Totenkopfäffchen sind ins Gondwanaland gezogen. Vor einer Woche schon. Noch allerdings wohnen sie in einem sicheren Käfig, geschickt versteckt zwischen Palmen und Büschen. Hier schlafen sie, hier fressen sie und hierhin sollen sie immer wieder gern zurückkehren, wenn es ihnen zu bunt wird da draußen zwischen all den Besuchern. Denn ab heute sind die Außenschieber offen, der Weg frei - zum ersten Mal. Um die flinken Äffchen dabei unter Kontrolle zu halten, gibt es allerhand Tricks. Martina Hacker reduziert die Frühstücksportion, Michael Ernst hat freiwillige Helfer engagiert, die, ausgerüstet mit Wasserspritzflaschen, die Affen nicht aus den Augen lassen. Und Sebastian Schorr läutet mit einem Glöckchen zum Mittagessen. Ob das bei den verspielten Totenkopfäffchen zieht?

* Auf die Kindheit: Gerade 10 Monate ist Euforio jung. Ein Zwergflusspferdbulle, vor ein paar Tagen erst aus Polen angereist. Frisch getrennt von seiner Mutter, hatte er sich anfangs noch etwas aufgeregt, ein paar Blessuren geholt. Doch das scheint allmählich überstanden, die Schrammen verheilen und Euforio lebt sich gut ein im neuen Stall. Derweil richten Christian Patzer und Christian Ludwig noch rasch seine Außenanlage her, denn auch das Zwergflusspferd hat heute seinen großen Tag: Sein Freibad wird eröffnet. Ein geräumiges Schwimmbecken, in dem Euforio entspannt seine Runden ziehen kann. Sofern er sich allein überhaupt nach draußen traut.

* Auf die Barrikaden: Bruce und Sabine, sie haben sich was vorgenommen. Die Strauße hocken seit reichlich 40 Tagen auf über 20 Eiern. Eine stolze Brut, die nun ins Laufen kommt. Das erste Ei ist geknackt. Noch lässt sich Mutter Sabine willig unter ihren Flügel gucken, aber erfahrungsgemäß werden die Väter mit jedem Küken garstiger. Schützen ihre Nachkommen gegen jedweden Eindringling. Um unnötigen Streit auf der Afrikasavanne zu umgehen, errichten René Forberg und unzählige Helfer einen Maschendrahtzaun. Sabine schaut dem Treiben vom Nest aus zu. Bruce, der Hahn allerdings, wehrt sich gegen die neuen Grenzen. Eine Armee an Pflegern versucht deshalb, ihn mit vereinter Kraft in die Enge zu treiben.

Meistgeklickt in der Mediathek

Geflutete Unterführung am Bahnhof in Plaue. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Rollbänder bei KNV in Erfurt 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Wettermoderatorin 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK