Do 16.05. 2019 23:05Uhr 29:45 min

Lebensläufe Mit dem Cello um die Welt - Jan Vogler

Komplette Sendung

Der Musiker mit seinem Cello in der Hand. 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 16.05.2019 23:05 23:35
Er wird weltweit als "Sänger auf 4 Saiten" gefeiert - der Cellist Jan Vogler. Der Klang des Cellos komme von allen Instrumenten der menschlichen Stimme vielleicht am nächsten, findet nicht nur der 55-Jährige.

Jan Vogler bekam dieses Instrument, nachdem für seinen älteren Bruder im Familienorchester schon die Geige bestimmt war. In Berlin geboren, wuchs er mit Blick zur Mauer in der geteilten Stadt auf und flüchtete gern aus der "begrenzten Realität" der DDR in die Notenwelt von Bach, Beethoven und Schumann. Und war dabei so gut, dass er 1984 zum Vorspiel bei der Dresdner Staatskapelle eingeladen und schließlich Erster Konzertmeister Violoncello wurde.

Seit 1997 gastiert Vogler sehr erfolgreich als Solist in den berühmtesten Konzerthäusern auf allen Kontinenten. Zuhause fühlt er sich gleichermaßen in Dresden und New York. An der Elbe genießt er die Kulturtradition, in Big Apple die Inspiration.

Auf einem Flug in seine Wahlheimat New York lernte er den amerikanischen Schauspieler Bill Murray kennen. Sie wurden Freunde und treten seitdem gemeinsam auf. Ihre CD "New Worlds" schaffte es sogar auf Platz 1 der amerikanischen Klassikcharts. Logisch, dass sie mit dem Programm auch bei den Dresdner Musikfestspielen auftraten, deren Intendant Vogler seit 2009 ist.

Als künstlerischer "Außenminister" Dresdens arbeitet Jan Vogler seitdem daran, "Fäden mit der Welt zu knüpfen", denn er ist überzeugt davon: "Eine Qualität der Musik ist, dass sie Menschen eher verbindet als trennt." Darum ist er gern mit dem Cello in der Welt unterwegs, wie der Film in Wien, Berlin, New York und Dresden zeigt. 

Meistgeklickt in der Mediathek