Teaserbild Diversität: ein Frauen- und ein Männerkopf unter dem Schriftzug "Diversität" in verschieden gestalteten Buchstaben
Bildrechte: MEDIEN360G

Diversität in den Medien Wo sind all die Frauen hin?

Männer sind Helden, Wissenschaftler oder Experten. Frauen sind entweder jung und schön oder spielen nur eine Nebenrolle. Was uns jeden Tag in Fernsehen, Film und anderen Medien begegnet, entscheiden Regisseure, Drehbuchautoren, Redaktionsleiter oder Chefredakteure - eine große Verantwortung. Ihr Weltbild prägt auch das Weltbild der Rezipienten.

von Johanna Kiesler

Teaserbild Diversität: ein Frauen- und ein Männerkopf unter dem Schriftzug "Diversität" in verschieden gestalteten Buchstaben
Bildrechte: MEDIEN360G

Das Weltbild der Entscheidungsträger - Warum ist Diversität in den Medien wichtig?

Wenn gerade Schlüsselpositionen fast ausschließlich mit Männer besetzt sind, wirkt sich das auf unsere Wahrnehmung aus. Wir bekommen ein einseitiges Bild präsentiert, andere Perspektiven gehen unter. Deshalb ist Diversität gerade in den Medien ein erstrebenswerter Zustand. Doch wie ist es momentan darum bestellt und wie ließe sich eine ausgeglichene Geschlechterverteilung erreichen? Warum gibt es überhaupt ein solches Ungleichgewicht? Ist eine Quote die Lösung? Und welche Ansätze gibt es noch, um in den Medien möglichst vielseitige Perspektiven zu Wort kommen zu lassen? Im Folgenden gehen wir diesen Fragen nach.

Mehr zum Thema

Teaserbild für GRIMBERG – Die Videokolumne am 10. Juli 2018: Schriftzug "10/07" auf weißem Grund 1 min
Bildrechte: MEDIEN360G

Bei einem der wichtigsten Dokfilm-Festivals in Deutschland wird ab diesem Jahr quotiert – 40 Prozent der Einreichungen sind für Frauen reserviert.

Di 10.07.2018 08:01Uhr 01:20 min

https://www.mdr.de/medien360g/videokolumne-grimberg/video-211754.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Zuletzt aktualisiert: 01. November 2018, 16:35 Uhr