Keine TV-Quoten bis Freitag? Probleme bei der GfK-Einschaltquotenmessung

TV-Fernbedienung
Bildrechte: colourbox

Wie gut eine Fernsehsendung beim Publikum ankommt, lässt sich unter anderem an ihren Einschaltquoten ablesen. Es gilt: Je mehr Zuschauer desto erfolgreicher. Seit Jahren ermittelt das Marktforschungsinstitut GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) die Werte, bereitet sie auf und stellt sie am Folgetag Zuschauern, Medienschaffenden und Werbeleuten zu Verfügung. Doch seit Donnerstag vergangener Woche gibt es Probleme bei der Übermittlung der Daten, wie tagesschau.de berichtet.

Im Meedia-Artikel zu den fehlenden Einschaltquoten heißt es dazu von der Arbeitsgemeinschaft Videoforschung (AGF): "Aufgrund eines Übertragungsproblems können seit Donnerstagabend keine Daten aus den Messhaushalten der GfK mit TC Score-Messgeräten abgerufen werden." Die TV-Quoten sollen nach Informationen von turi2 noch bis mindestens Freitag entfallen.

Der Deutschlandfunk berichtet unterdessen, dass sich die ARD sehr über die fehlenden Daten ärgert, fragt sich aber auch, wie sinnvoll die Erhebung der Einschaltquoten überhaupt ist. GfK, Quoten, Messgeräte - wie die Ermittlung der Einschaltquoten funktioniert, wenn sie denn funktioniert, hat außerdem Aron Doll in "Doll erklärt" kurz zusammengefasst.

Doll erklärt: Wie entstehen TV-Quoten? 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hängt an jedem Fernseher und Radio ein heimlicher Quotenzähler, oder wie ergeben sich die Quoten für das Fernsehen?

MDR+ Di 07.02.2017 19:00Uhr 05:08 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Doll erklärt: Wie entstehen TV-Quoten? 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hängt an jedem Fernseher und Radio ein heimlicher Quotenzähler, oder wie ergeben sich die Quoten für das Fernsehen?

MDR+ Di 07.02.2017 19:00Uhr 05:08 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video