Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MedienwissenMedienkulturMedienpolitikÜber unsSuche

Lokale Nachrichten sind ZuschussgeschäftMedienförderung: Länder legen wegen Corona Hilfsprogramme auf

Weil die Werbeeinnahmen drastisch zurückgegangen sind, sollen kleine private TV- und Radiosender aus Steuermitteln unterstützt werden. Ziel ist, die lokale Berichterstattung für die Zeit nach der Krise abzusichern.

Fundstücke in Corona-"Auszeit"Webradio für Covid-19-Patienten

Zwang fördert die Kreativität - die Einschränkungen durch die Corona-Krise bringen Woche für Woche spannende Ergebnisse im Netz hervor. Wieder haben wir unterhaltsame Klick-Hinweise für Sie gesammelt.

MusikjournalismusKreative Ideen trotz Corona

Probleme hatten Musikmagazine schon vor Corona. Die Krise hat die Lage aber nochmal verschärft. Von einer „existenzgefährdenden Bedrohung“ ist die Rede. Doch es gibt auch kreative Reaktionen.

Fundstücke XIIErmittlung der Einschaltquoten für Radiosender fällt aus

Zwang fördert die Kreativität - die Einschränkungen durch die Corona-Krise bringen Woche für Woche spannende Ergebnisse im Netz hervor. Wieder haben wir unterhaltsame Klick-Hinweise für Sie gesammelt.

Fundstücke XIComedian vermittelt politische Bildung

Zwang fördert die Kreativität - die Einschränkungen durch die Corona-Krise bringen Woche für Woche spannende Ergebnisse im Netz hervor. Wieder haben wir unterhaltsame Klick-Hinweise für Sie gesammelt.

Corona-MythenWas Verschwörungsglauben attraktiv macht – und wie Journalisten ihm begegnen

In Krisen gedeihen Verschwörungsmythen. Wenn Journalisten sie widerlegen, tun sie ihren Job. Dass Medien selbst als dubiose Kräfte in den Erzählungen auftauchen, erschwert die Aufgabe – aber es ändert nichts an ihr.

Studie zur GeschlechterverteilungIn der Corona-Krise sind in den Medien kaum Frauen als Expertinnen gefragt

Die MaLisa-Stiftung hat analysiert, wie oft Frauen als Expertinnen in Sachen Corona in den Medien präsent sind. Die Ergebnisse sind ernüchternd: In den Zeitungen wie im TV kommen auf eine Frau zwei Männer.

Fundstücke XFotos vom Lockdown in Ostdeutschland

Zwang fördert die Kreativität - die Einschränkungen durch die Corona-Krise bringen Woche für Woche spannende Ergebnisse im Netz hervor. Wieder haben wir unterhaltsame Klick-Hinweise für Sie gesammelt.

mit Audio

Kinder und CoronaStudie: Kinder, Medien und COVID-19

Einen Studie in 42 Ländern ergibt: Kinder, die über ein Grundwissen zur Corona-Pandemie verfügen, haben weniger Angst. Erkennen sie auch Fake-News?

Fundstücke IXKeine Schwan-Zählung in London

Zwang fördert die Kreativität - die Einschränkungen durch die Corona-Krise bringen Woche für Woche spannende Ergebnisse im Netz hervor. Wieder haben wir unterhaltsame Klick-Hinweise für Sie gesammelt.

PR im KrisenmodusPressestellen: Rekorde bei Anfragen und Reichweiten

In der Corona-Krise wächst die Nachfrage nach Informationen. Das spüren auch die Zulieferbetriebe der Massenmedien. In vielen Pressestellen herrscht seit Wochen Hochbetrieb.

Fundstücke VIIIGescheiterte Tinder-Dialoge

Zwang fördert die Kreativität - die Einschränkungen durch die Corona-Krise bringen Woche für Woche spannende Ergebnisse im Netz hervor. Wieder haben wir unterhaltsame Klick-Hinweise für Sie gesammelt.

Fehlende Repräsentanz der ÖffentlichkeitTalkshows - Wenn das Publikum fehlt

Auch wenn alles wegen Corona ohne Studio-Publikum stattfindet: Im TV wird weiter getalkt und Comedy gesendet. Applaus und Lacher werden schmerzlich vermisst. Es fehlt aber noch mehr, auch für unsere Demokratie.

unicato am 13./14. Mai um 0:20 Uhr"Ich lass das mit dem Film, ich bleib' jetzt beim Spargel stechen."

unicato bleibt Zuhause: Genauer gesagt im Wohnzimmer von Moderator Markus Kavka, der mit seinen Gästen per Video-Chat über die "Corona-Zeit" spricht. Dazu gibt es Kurzfilme rund um Hamsterkauf und Wohnungskoller.

Fundstücke VIIKochen und Kultur

Eine weitere Woche ist ins Land gegangen und wieder haben wir eine Reihe von spannenden bis unterhaltsamen Projekten und Ideen gesammelt, die die Krise hervorgebracht hat.

mit Video

Interview mit Journalistik-Professor Holger WormerParallelen zwischen Journalismus und Wissenschaft

Wissenschaft und Journalismus gelten oft als getrennte Welten. Dabei ähneln sich die Arbeitsweisen in beiden Bereichen viel stärker, als man ahnt, sagt Journalistik-Professor Holger Wormer im MDR MEDIEN360G-Interview.

„Die Zeitung ist jetzt eigentlich besser“Was tun Sportredaktionen in sportfreien Zeiten?

Wettkämpfe sind abgesagt, alle Spiele fallen aus. Die Corona-Krise hat auch den Sport fast völlig lahmgelegt. Wie aber gehen Sportjournalistinnen und -journalisten im MDR-Sendegebiet damit um?

"An Themen mangelt es uns noch nicht"Wie TV-Kulturmagazine auf die Corona-Krise reagieren

Das normale Kulturleben steht während der Corona-Krise still. Das bedeutet auch für die Kulturmagazine im Fernsehen, dass sie umdenken müssen.

Fundstücke VIErfolgsgeschichten

Eine weitere Woche ist ins Land gegangen - und wieder haben wir eine Reihe von spannenden bis unterhaltsamen Projekten und Ideen gesammelt, die die Krise hervorgebracht hat.

Wettbewerb für FilmschaffendeVirtuelles Corona-Filmfestival beim MDR

Der MDR hatte unter dem Titel „Corona Creative“ einen Ideenwettbewerb für dokumentarische Kurzfilme ausgelobt. Thema : das Leben mit Corona in Mitteldeutschland.

Medien im Krisenmodus"Officehome": Wohnen beim ORF

US-Zeitungen stellen ihre Corona-Berichterstattung wieder vor die Pay-Wall. Der Guardian verspricht, im Netz kostenlos zu bleiben. Und beim ORF wohnen bis Mitte Mai viele Mitarbeiter im Sender. Drei Schlaglichter.

Fundstücke VKreative und Kreatives in Krisenzeiten

Eine weitere Woche ist ins Land gegangen - und wieder haben wir eine Reihe von spannenden bis unterhaltsamen Projekten und Ideen gesammelt, die die Krise hervorgebracht hat.

Journalistische AusnahmesituationVerantwortung und Genauigkeit in der Corona-Berichterstattung

Zahlenwirrwarr und eine Politik, die ihr eigenes Süppchen kocht: MDR AKTUELL Online-Chefin Christin Bohmann über redaktionelles Arbeiten und journalistische Verantwortung sowie eigene Betroffenheit in der Corona-Krise.

Verschwörungstheorien über SARS-CoV-2Corona: 6 Fragen - 6 Antworten

Schräge Vergleiche mit der Grippe, alte Desinfektionsmittel und wilde Gerüchte: In der Corona-Krise sind im Netz viele Falschinformationen unterwegs. Wir unterziehen die fünf häufigsten Behauptungen dem Realitätscheck.

Fundstücke IVSandmännchen: Abendgruß mit Abstand

Eine weitere Woche ist ins Land gegangen - und wieder haben wir eine Reihe von spannenden bis unterhaltsamen Projekten und Ideen gesammelt, die die Krise so hervorgebracht hat.

Medien im KrisenmodusLokalfernsehen: Steigende Reichweiten, fehlende Werbegelder

Fragt man Programmverantwortliche von Lokalfernsehstationen in Mitteldeutschland nach der aktuellen Situation, kommen motivierte Aufbruch-Sprüche. Denn die Krise fordert die Programm-Macher in ihrer ganzen Kreativität.

Corona-GerüchteFake-News im Netz: Entlarven leicht gemacht

Wie bei allen Krisen haben auch in Corona-Zeiten Gerüchte und Falschinformationen Hochkonjunktur. Es ist aber gar nicht so schwer, Fake-News im Netz mit Hilfe des Internets zu erkennen und sich dagegen zu wappnen.

Fundstücke IIIVon der Queen bis Markus Kavka

Die durch die Corona-Krise eingeführten Beschränkungen fördern die Kreativität - nicht nur bei Medienmachern. Hier präsentieren wir Ihnen eine weitere Reihe Fundstücke aus der Medienwelt.

Wissenschaftler kritisieren Corona-BerichterstattungJournalismus: Zwischen Verantwortung und Panikmache

In der Corona-Krise gibt es mehr offene Fragen als klare Antworten. Viele Medien spitzen die Dinge in ihrer Berichterstattung trotzdem weiter zu oder spielen Expertinnen und Experten gegeneinander aus.

Druck auf unabhängige BerichterstattungCorona-Krise schränkt Pressefreiheit ein

Autoritäre Staaten erhöhten als Trittbrettfahrer der Pandemie den Druck auf Journalismus, warnt Reporter ohne Grenzen. Auch in Großbritannien gibt es Zweifel an der Transparenz amtlicher Nachrichten.

ARD sagt Produzenten Hilfe zuNur noch sieben Folgen „In aller Freundschaft“

Die Corona-Krise hat auch massive Auswirkungen auf die Film- und Fernsehbranche in Mitteldeutschland. Für beliebte MDR-Serien herrscht Drehstopp, Filmfestivals fallen aus und Produktionsfirmen droht die Pleite.

Fundstücke IIKostenlose Weiterbildung und Kindermusik-Empfehlungen

Die Corona-Krise bringt einige ungewöhnliche, aber eine ganze Reihe sehr spannender Medienangebote hervor. Erneut hat MDR MEDIEN360G einige Fundstücke gesammelt.

SondersendungenZAPP Spezial

Das NDR Medienmagazin ZAPP zeigt in Extraausgaben die Folgen der Corona-Krise für die Medien.

Auslandsberichterstattung im Zeichen von CoronaIn Madrid ist Kreativität gefragt

Für das ARD-Studio in Madrid hat sich die Arbeit durch die Corona-Krise komplett verändert. Fernsehkorrespondentin Natalia Bachmayer kommt kaum noch raus - und ist manchmal auf die Mithilfe ihrer Zuschauer angewiesen.

Hohe Einschaltquoten, wenig UmsätzePrivate Radiosender unter Druck

Für private Radiostationen bedeutet das Corona-Virus eine Berg- und Talfahrt. Einerseits schalten mehr Menschen ein und nutzen Webangebote der Sender. Andererseits bricht der Werbemarkt ein, der Privatsender finanziert.

Fakt ist! aus ErfurtDas Publikum wird zugeschaltet

Wie sieht in der Corona-Krise eine Sendung aus, die von Gesprächsgästen und Bürgerdialog lebt? Wie werden Abstand gewahrt und dennoch Fragen und Meinungen ausgetauscht? Fakt ist! aus Erfurt zeigt das am 30. März.

Steigende NutzerzahlenNachrichtenangebote im Höhenflug

Die Corona-Krise hat das Programm von MDR und ARD durcheinander gewirbelt. Information steht an erster Stelle – nicht nur im klassischen Fernsehen, sondern auch im Netz.

Fundstücke IHilfsangebote und Ablenkung

Sie sind allein? Sie wollen Kindern Covid-19 anschaulich erklären? Oder Sie wissen nicht, wie man Lernvideos produziert? Das Coronavirus bringt ungewöhnliche Medienangebote hervor – hier ein paar Fundstücke.

Arbeit trotz AnsteckungsgefahrWie sich Journalisten vor Corona schützen

Der MDR muss über Corona berichten und soll auch vor Ort sein. Damit das Risiko, sich anzustecken, möglichst gering bleibt, werden Arbeitsplätze entzerrt, in getrennten Teams gearbeitet und Außentermine gestrichen.

Zeitungen im KrisenmodusNotfallpläne und Kinderseiten

Das Corona-Virus hat auch Auswirkungen auf die mitteldeutschen Zeitungen. Die Redaktionen sind verwaist. Gleichzeitig ist das Bedürfnis der Öffentlichkeit nach verlässlichen Informationen so groß wie nie.