Ein Traumpaar?

Populismus und Medien: Ein Traumpaar?

Stilisierte Grafik mit einem Fernsehgerät, einem Reporterkit und einer hoch gereckten Faust im Hintergrund. Im Fernsehgerät ist stilisiert Pablo Iglesias abgebildet. mit Video
Medien bieten Populisten Plattformen, um ihre Ansichten zu verbreiten. Wir fragen uns: Was ist Populismus? Und wie fördern vor allem soziale Medien diesen? Bildrechte: MDR | MEDIEN360G
Stilisierte Grafik eines Reporters mit großer Kameraausrüstung. Im Hintergrund befinden sich zwei Fotos. Auf dem linken Foto ist Pablo Iglesias an einem Rednerpult zu sehen, auf dem rechten Foto Boris Johnson zwischen vielen Journalisten. 12 min
Sie benötigen Skandale, Emotionen und reduzieren Inhalte auf wesentliche Aussagen. Populismus und Medien haben einige Gemeinsamkeiten. Sind sie ein Traumpaar? Bildrechte: MDR | MEDIEN360G
Stilisierte Faust mit einem Megafon. Im Hintergrund kleine Social-Media-Symbole. mit Video
Social-Media-Redakteur Daniel George von MDR Sachsen-Anhalt schätzt ein, wie die gleichen Stilmittel bei Populisten und in sozialen Netzwerken funktionieren. Bildrechte: MDR MEDIEN360G
Stilisierte Grafik: Evolution vom Affen zum Menschen. Zuvorderst ein stilisierter Donald Trump mit Megafon. mit Video
Bereits im 18. Jahrhundert gab es mit dem Amerikanischen Unabhängikeitskrieg und der Französischen Revolution populistische Bewegungen. Wie hat sich der Populismus im Laufe der Jahrhunderte verändert? Bildrechte: MDR MEDIEN360G
Stilisierte Grafik: Ein Reporter mit einer Kamera filmt einen stilisierten Donald Trump. 2 min
Populismus und Medien bedienen sich teilweise der gleichen Kommunikationsmittel. Wo die Gemeinsamkeiten liegen, erklärt unsere Animation. Bildrechte: MDR MEDIEN360G
Stilisierte Grafik: Eine Frau betrachtet ein Weinglas in ihrer Hand. mit Video
Wie erkenne ich Populismus? Und wie begegne ich der Manipulation im Netz? Medienpsychologin Lena Frischlich von der Universität Münster gibt Tipps zum medienkompetenten Umgang. Bildrechte: MDR | MEDIEN360G

Das komplette Interview zum Nachhören

Stilisiertes Foto von Prof. Dr. Paula Diehl. 19 min
Professorin Paula Diehl von der Universität Kiel beantwortet im Interview mit MDR MEDIEN360G alles rund um Skandalisierung, Dramatisierung und Komplexitätsreduktion in Populismus und Medien. Bildrechte: MDR MEDIEN360G | Foto: Paula Diehl

Mehr von MEDIEN360G

Ein Helm mit Munition sowie der Aufschrift "Born for TikTok" symbolisiert, dass Kriegsereignisse nicht mehr nur von Reportern, sondern zunehmend auch von Soldaten und Influencern auf Social Media verbreitet wird.
Mit dem aktuellen Krieg in der Ukraine kam zunehmend der Begriff WarTok auf: Über Social-Media-Plattformen wie TikTok werden Kriegsereignisse aus sämtlichen Perspektiven geteilt und somit weltweit verbreitet. Bildrechte: MDR MEDIEN360G
Emojis nebeneinander angeordnet. Darunter der Titel des Themen-Dossiers: Das Phänomen Influencer.
Influencer-Marketing ist ein lukratives Geschäft: Passgenaue Werbung mittels erfolgreicher Testimonials. Neben Ware wird mittlerweile auch Meinung verkauft - oder zumindest gemacht. Influencer - ein Traumberuf? Bildrechte: MDR MEDIEN360G