Charly Hübner verabschiedet sich vom Polizeiruf

Nach fast zwölf Jahren verlässt Schauspieler Charly Hübner den "Polizeiruf". Die letzte Folge mit Hübner als Kommissar Bukow wird im kommenden Jahr im Ersten ausgestrahlt.

Der Schauspieler Charly Hübner
Bildrechte: imago/Horst Galuschka

Nach 24 Folgen verabschiedet sich Charly Hübner vom Rostocker Team des Polizeirufs, teilte der NDR am Mittwoch mit. Fast zwölf Jahre hat er als TV-Kommissar Sascha Bukow im «Polizeiruf 110», an der Seite von Katrin König (Anneke Kim Sarnau) in Rostock und Umgebung ermittelt. Die letzte Folge mit Hübner als Kommissar Bukow trägt den Titel "Keiner von uns". Sie wird im kommenden Jahr im Ersten ausgestrahlt.

Das waren tolle zwölf Jahre. Wir haben vieles wagen dürfen, und vieles ist uns auch gelungen.

Wer künftig gemeinsam mit Sarnau ermitteln wird, ist noch offen. Laut NDR verlässt der 48jährige die Krimireihe auf eigenen Wunsch. Dem Publikum werde Kommissar Bukow sehr fehlen, bedauerte Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen. "Charly Hübner verkörpert diese Figur mit ihren Ecken und Kanten auf einzigartige Weise."

Quelle: epd