"Covid-19-Fighter": Nussknacker aus dem Erzgebirge

Die Firma Volkskunst Steinbach aus dem Marienberger Ortsteil Gebirge hat einen Corona-Nussknacker auf den Markt gebracht.

Ein Mann hält einen Nussknacker, der einem Virologen nachempfunden ist.
Bildrechte: Steinbach Volkskunst GmbH

Ein besonders ungewöhnlicher Nussknacker kommt Mitte Februar von der Firma Volkskunst Steinbach aus Marienberg auf den Markt: Der Corona-Nussknacker heißt "Covid-19 Fighter". Der Nussknacker wurde bereits in den USA auf einer Messe in Atlanta vorgestellt. Laut Geschäftsführer Rico Paul sei das Amerika-Geschäft der Grund dafür, dass die 20 Mitarbeiter nicht in Kurzarbeit geschickt werden mussten.

Der Holzkunstbetrieb konzentriere sich nach eigenen Angaben komplett auf den amerikanischen Markt und hat auch in der Vergangenheit schon eher ungewöhnliche Holzkunst "made im Erzgebirge" entwickelt. In den USA sei der neue Nussknacker mit dem Namen Covid-19-Fighter bereits ausverkauft, so Paul.

Mit einem an den Virologen Christian Drosten angelehnten Räuchermann hat der Spielwarenmacherbetrieb Günther aus Seiffen schon seit Dezember für viel Aufmerksamkeit und nach eigenen Angaben gute Umsätze gesorgt.