Kannawurf in Thüringen - ein Dorf voller Ideen

Kannawurf im Landkreis Sömmerda ist bekannt für sein wunderschönes Schloss. Doch es gibt noch mehr zu entdecken in dem 800-Seelen-Ort.

Kannawurf ist ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf im Thüringer Becken, hat 780 Einwohner und ist ein Ortsteil der Verwaltungsgemeinschaft Kindelbrück. Das Dorf wird durch ein wunderschönes Renaissanceschloss geprägt, das dem Verein Künstlerhaus Thüringen e.V. gehört und von ihm restauriert wird. Der Renaissancegarten wird gerade für viel Geld nach alten Vorlagen wieder hergestellt.

Was ist los in Kannawurf?

Der Ort Kannawurf im Landkreis Sömmerda ist bekannt für sein schönes Renaissanceschloss. Ein MDR-Team hat geschaut, was am Wochenende in Kannawurf alles passiert. Hier lernen Sie den Ort besser kennen.

Eine Baumaschine vor einem Schloss
Das Schloss beherrscht optisch den Ort. Seit 2007 gehört es dem Verein Künstlerhaus Thüringen. Gerade wird - quasi aus dem Nichts - nach alten Vorlagen ein Renaissancegarten neu angelegt. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Eine Baumaschine vor einem Schloss
Das Schloss beherrscht optisch den Ort. Seit 2007 gehört es dem Verein Künstlerhaus Thüringen. Gerade wird - quasi aus dem Nichts - nach alten Vorlagen ein Renaissancegarten neu angelegt. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Drei Menschen sitzen um einen Tisch
In Kannwurf gibt es wieder einen Dorffunk, der nennt sich "Radio Weißer Holunder". Die Leute vom Dorf sind selbst die Redakteure und Sprecher und kümmern sich ums Programm. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Eine Baumaschine transportiert Holzkisten
Sie nennen ihre Kisten "Gartenzwerge". 40 solche ehemaligen Apfelkisten werden im Dorf verteilt und bepflanzt - mit Kräutern oder Blumen. Und wer was braucht, darf sich bedienen. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Menschen sitzen auf Sofas und Stühlen
Kultur auf´s Dorf bringen die Leute vom Kulturhaus Thüringen e.V. Und sie haben mit ihrem Schloss dafür die perfekte Bühne. Gerade ist der Freie Deutsche Autorenverband Thüringen zu Gast. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Ein Mann lädt einen Behälter mit Fleisch aus einem Transporter
Einmal im Jahr veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr ein Haxen-Essen. Da gehen schon mal 130 Portionen über den Tresen. Wer nicht vorbestellt hat, geht leer aus. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Drei Männer planzen einen Baum
Lange haben die Kannawurfer der alten "Dicken Buche" nachgetrauert. Die war in den 80ern nach einem Blitzschlag abgebrannt. Nun hat die Umweltgruppe vom Ort am Waldrand eine neue gepflanzt. Bildrechte: MDR/Frank Stuckatz
Menschen stehen vor einem Gewächshaus
Den Tag der offenen Tür in der Gärtnerei von Kannawurf haben sich viele in den Kalender geschrieben. Bekannt ist Gärtnerfamilie Henfling vor allem für ihre Gemüsepflanzen: Wirsing, Weißkohl und 17 Sorten Tomaten sind im Angebot. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Alle (7) Bilder anzeigen

Nicht nur die Künstler, auch die Leute aus dem Dorf sind bestrebt, ihren Ort herauszuputzen und noch grüner zu gestalten. Eine Umweltgruppe engagiert sich sehr dafür. Im Dorf werden Kräuterkisten für jedermann aufgestellt, für die die Anwohner Patenschaften übernehmen, am Ortsrand wird eine Buche neu gepflanzt und die Streuobstwiese am Schloss kann sich sehen lassen. Die örtliche Gärtnerei bietet vor allem Pflanzen an, die sich gut für Selbstversorger eigenen: 14 Sorten Tomaten, Kopfsalat oder Kohlrabi. Ansonsten bewegt sich das gesellschaftliche Leben im Dorf ordentlich zwischen Kegelverein, Haxenessen und Heimatmuseum.

Drei Menschen sitzen um einen Tisch 2 min
Bildrechte: MDR/Heike Opitz

In Kannawurf in Thüringen gibt es wieder einen Dorffunk, der sich "Radio Weißer Holunder" nennt. Die Kannawurfer sind selbst die Redakteure und Sprecher und kümmern sich ums Programm.

Mo 13.05.2019 16:23Uhr 02:24 min

https://www.mdr.de/meine-heimat/video-dorfradio-von-kannawurf-in-thueringen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen: "Unser Dorf hat Wochenende" | 19.05.2019 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Mai 2019, 09:50 Uhr