Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - erste Sendetermine stehen fest

Noch ein knapper Monat bis Weihnachten - dann flimmert das Lieblingsmärchen des Ostens wieder über die Bildschirme: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Die ersten Ausstrahlungstermine sind bereits bekannt.

Der Prinz (Pavel Travnicek) passt Aschenbrödel (Libuse Safrankova) im Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" den verlorenen Schuh an (undatierte Filmszene).
Bildrechte: dpa

Das beliebteste Märchen des Ostens wird seit Jahrzehnten zuverlässig in der Weihnachtszeit gesendet. So auch dieses Jahr. Nach dem Tod der Hauptdarstellerin Libuše Šafranková vor knapp fünf Monaten, ist das Interesse dieses Jahr möglicherweise besonders groß. Jetzt stehen die Ausstrahlungstermine fest:

  • 28.11. um 15:30 Uhr im Ersten - Das Erste
  • 5.12. um 14.50 Uhr - rbb
  • 12.12 um 15.50 Uhr - SWR
  • 19.12 um 12:35 - HR
  • 24.12. um 12:10 Uhr im Ersten - Das Erste
  • 24.12. um 16 Uhr - NDR
  • 24.12. um 18.50 Uhr - ONE
  • 24.12. um 20.15 Uhr - WDR
  • 25.12. um 09:55 Uhr im Ersten - Das Erste
  • 25.12 um 16:10 Uhr - MDR
  • 26.12. um 16.35 Uhr - SWR
  • 01.01. um 14:30 Uhr - RBB
  • 02.01. um 12:00 -KiKa
  • 06.01 um 08:30 BR

Seit 2020 wird der Kultfilm schon im Advent gezeigt. Und auch in diesem Jahr können wir uns ab dem 1. Advent auf rund 20 Mal Aschenbrödel, Prinz und böse Stiefmutter freuen, so Jenny Metz, Programmplanerin Kinder und Familien beim MDR:

Als Jäger verkleidet, schießt Aschenbrödel (Libuse Safránková) mit dem Prinzen (Pavel Trávnícek, rechts) um die Wette.
Bildrechte: rbb/WDR/DRA

Wir dürfen den Film schon in der Adventszeit ausstrahlen. Er wird bis ins neue Jahr hinein gezeigt und auch durchgehend in der ARD-Mediathek sein.

Wer sich dann immer noch nicht satt gesehen hat, für den ist die Freude auf die ersten Tage im Jahr groß. Dann gibt's den Film noch ganze drei Mal zu sehen, bevor man bis zum nächsten Weihnachtsfest ausharren muss:

  • 01.01. um 14:30 Uhr - rbb
  • 02.01. um 12:00 Uhr - KiKA
  • 06.01. um 8.30 Uhr - BR

Bei Aschenbrödel-Fans ist die Vorfreude schon jetzt groß. Einige, wie Beatrice Kranz, machen sich schon Kreuzchen in den Kalender:

Versuche es mit meinen Diensten einzurichten. Ist ein Muss zu Weihnachten für mich.

Auch Heike kann es kaum erwarten:

Herrlich, ich freue mich schon sehr darauf.

Michéle Krause plant nicht nur Filmabende:

Vielleicht schaffen wir es dieses Jahr zur Ausstellung ins Schloss, wenn Corona es zulässt.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP - Feierabendshow | 26. August 2021 | 15:27 Uhr