Doku-Soap | Überblick Geschichten mit Falke, Adler und Schopfkarakara

Sie symbolisieren Stärke, Anmut und Macht – Greifvögel faszinieren uns seit jeher. Rund dreißig dieser Greife haben in der Vogelwarte "Falknerei am Rennsteig" ein Zuhause gefunden. Für die Betreiber, die Familie Schubachs sind die Tiere Leidenschaft und Lebensgrundlage zugleich.

Die Doku-Serie "Die Falknerei am Rennsteig" schaut hinter die Kulissen der Greifenwarte der Schubachs und gewährt zugleich einen Einblick in den Berufsalltag mit Greifvögeln. Sie ist ganz nah dran an den Tieren und erzählt bildgewaltig die spannenden, anrührenden und abenteuerlichen Geschichten um Falke, Adler oder Schopfkarakara.

Willkommen bei den Schubachs

Die Schubachs, das sind: Familienoberhaupt Ralf, humorvoller Falkner aus Leidenschaft mit Sinn für Tradition und unberührte Natur. Seine Tochter Lisa, studierte Försterin und ausgebildete Falknerin. Sie soll einmal den Familienbetrieb übernehmen. Ihr Bruder Elias hat sich auf die Beizjagd mit Greifvögeln spezialisiert. Und Ehefrau Hertha kümmert sich liebevoll um die Aufzucht von Jungtieren und verletzten Findlingen aus freier Natur. Die werden von den Schubachs fachkundig aufgepäppelt, um sie dann wieder auszuwildern.  Knapp 60 Zuchttiere unterschiedlichster Art leben bei den Schubach am Rennsteig.

Im Porträt Ein Leben für die Greifvögel: Die Schubachs kurz vorgestellt

Ralf Schubach mit Uhu Bubu
Familienoberhaupt Ralf ist Falkner aus Leidenschaft mit Sinn für Tradition und unberührte Natur. Ralf Schubach legte vor dreißig Jahren seine Falknerprüfung ab. Damals, zu DDR Zeiten, arbeitete er noch als Maurer. 2006 entschied sich der heute 65jährige, sein Leben ganz den Greifvögeln zu widmen. Den Familienbetrieb sollen einmal seine Kinder Lisa und Elias übernehmen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ralf Schubach mit Uhu Bubu
Familienoberhaupt Ralf ist Falkner aus Leidenschaft mit Sinn für Tradition und unberührte Natur. Ralf Schubach legte vor dreißig Jahren seine Falknerprüfung ab. Damals, zu DDR Zeiten, arbeitete er noch als Maurer. 2006 entschied sich der heute 65jährige, sein Leben ganz den Greifvögeln zu widmen. Den Familienbetrieb sollen einmal seine Kinder Lisa und Elias übernehmen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Elias Schubach mit Steinadler Berry
Sohn Elias (40) mit Steinadler Berry: Er hat sich auf die Beizjagd spezialisiert – die Jagd mit Greifvögeln. Berry ist drei Jahre alt und erst kürzlich auf den Rennsteig gezogen. Elias ist dabei, sein Vertrauen zu gewinnen. Seinen ersten Greifvogel hatte Elias mit fünf Jahren auf der Hand – damals ist es ein Turmfalke. Als Neunjähriger geht er mit Vater Ralf und den Tieren zum ersten Mal auf Beizjagd. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Herta Schubach trägt jungen Waldkauz
Das Aufpäppeln von verletzten, wilden Fundtieren ist seit Jahren Hertas (67) Leidenschaft. Auch die Aufzucht von Jungtieren obliegt ihr. In Hertas Findlings-Kinderstube bleibt keiner lange allein. In Hochzeiten kommt sie mit ihrem Job als Ziehmutter kaum hinterher. Hier kümmert sie sich um einen gerade drei Wochen alten Waldkauz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lisa Schubach mit Schopfkarakara Punky
Tochter Lisa (30) zog es nach dem Studium der Forstwirtschaft wieder zurück in die Heimat. Weil in Thüringen für sie kein Waldrevier frei war, entschied sie sich für den Familienbetrieb. Und den Job als Falknerin. Bereut hat sie es nie. Sie soll einmal das Familienunternehmen übernehmen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Praktikantin Alex mit Falke Malin auf der Faust
Nach dreißig Jahren Falknerleben will sich Senior Ralf langsam aus dem Alltagsgeschäft mit den Vögeln zurückziehen. Doch wer könnte seine Arbeitskraft ersetzen? Elias Lebenspartnerin Alexandra (35) versteht sich nicht nur mit den Schubachs – sie mag auch Greifvögel. Doch ob sie auch das Zeug zur Falknerin hat, wird ein Praktikum beim Senior-Chef Ralf zeigen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (5) Bilder anzeigen

"Die Falknerei am Rennsteig" erzählt in vier neuen Teilen von einem turbulenten Alltag mit Adler, Falke & Co., von Juniorchiefin Lisas Sorge um den kranken Weißkopfseeadler Unak und von Herthas und Ralfs Traum, erstmalig Uhu-Nachwuchs in der eigenen Falknerei zu züchten. Sohn Elias und Steinadler Berry wollen ihre Jagdkünste erstmalig auf einem Mittelalterfest präsentieren. Und: Seniorchef Ralf will sich langsam aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. Ob Elias´ Lebenspartnerin Alexandra das Zeug dazu hat, als Falknerin in das Familienunternehmen einzusteigen? Ein Praktikum unter der strengen Aufsicht des Seniors soll es zeigen.

Video-Playlist

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Die Falknerei am Rennsteig | 31. Oktober 2019 | 19:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. November 2019, 11:19 Uhr